FC Bayern: Michael Rummenigge rät Kai Havertz von schnellem Bayern-Wechsel ab

Kai Havertz wird immer wieder mit einem Wechsel zum FC Bayern München in Verbindung gebracht. Michael Rummenigge, der Bruder von Bayern-Boss Karl-Heinz, rät dem Talent vorerst von einem Wechsel nach München ab. 
| AZ/SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Shootingstar Kai Havertz sollte vorerst bei Bayer Leverkusen bleiben und nicht schon in der nächsten Transferperiode zum FC Bayern wechseln. Das findet zumindest Michael Rummenigge. Bruder von Bayern-Boss Karl-Heinz.

Gerade auch aufgrund der aktuellen Corona-Krise rät der heutige Spielerberater dem Talent noch "ein, zwei Jahre" bei seinem Stammverein zu bleiben. Erst danach solle er nach München wechseln.

"In Leverkusen kann er sich am besten entwickeln, den nächsten Schritt hin zum absoluten Leader machen", erklärte Rummenigge in seiner Kolumne beim "Sportbuzzer". Aktuell sei der Mittelfeldspieler noch nicht bereit für einen Wechsel zum Rekordmeister. In der Hinrunde hätte Havertz "nicht mehr regelmäßig Topleistungen abgerufen", meint der Ex-Bayern-Profi.

Rummenigge: Götze als warnendes Beispiel 

Havertz solle sich bei der Entscheidung über seine Zukunft an Toni Kroos und Mario Götze orientieren - allerdings aus gegensätzlichen Gründen. "Der Weg, den Toni Kroos beschritten hat, könnte für Havertz dabei ein vorbildlicher sein. Das Beispiel von Mario Götze, der zu früh nach München ging, dagegen ein warnendes."

Um Havertz werben zahlreiche Top-Klubs aus Europa, als mögliche Ablöse war vor der Corona-Krise eine Summe von über 100 Millionen Euro gehandelt worden. Sollte Leverkusen den Nationalspieler in diesem Sommer abgeben, dürfte eine dreistellige Millionensumme als Ablöse eher unwahrscheinlich sein.

Lesen Sie auch: Alaba-Verlängerung soll wegen zwei Faktoren stocken

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren