FC Bayern: Juan Bernat reagiert auf Hoeneß-Beleidigung

Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern, hat im Oktober 2018 knallhart mit dem ehemaligen Bayern-Profi Juan Bernat abgerechnet. Nun äußert sich der Schützling von Thomas Tuchel bei Paris Saint-Germain zu den damaligen Aussagen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ex-Bayern-Star Juan Bernat läuft jetzt für Paris St. Germain auf.
Ex-Bayern-Star Juan Bernat läuft jetzt für Paris St. Germain auf. © imago/VI images

München - Juan Bernat habe in der Champions League "einen Scheißdreck" gespielt, polterte Bayern-Präsident Uli Hoeneß vor rund einem Jahr in Richtung des Spaniers und fügte an: "Als wir in Sevilla gespielt haben, war er alleine dafür verantwortlich, dass wir fast ausgeschieden sind".

Bernat, der im darauffolgenden Sommer vom Hof gejagt wurde und sich Paris Saint-Germain anschloss, hat nun auf die beleidigenden Aussagen des Bayern-Präsidenten reagiert.

Juan Bernat ist glücklich in Paris

"Ich war überrascht. Er mich nicht angerufen oder irgendwas. Ein paar Kollegen haben es aber getan und ich habe mit ihnen gesprochen", sagt der 26-jährige Außenverteidiger gegenüber der "Marca". "Ich habe dem Ganzen nicht so viel Bedeutung beigemessen, schlussendlich ist es nur seine Meinung".

In Paris zählt der Spanier zum Stammpersonal und bereitete in dieser Saison in acht Partien bereits drei Treffer vor. "Ich habe mit Paris meine Mannschaft gefunden. Ich bin auf jede erdenkliche Art sehr glücklich".

Lesen Sie hier: Halt die Fresse!: Wie ein Fan zum Mann des Abends wurde

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren