FC Bayern: James Rodriguez Zukunft wohl in München

James Rodríguez befindet sich aktuell in herausragender Form. Die Bayern-Bosse sollen bereits über die Zukunft der Real-Leihgabe entschieden haben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
James Rodriguez ist für zwei Jahre von Real Madrid ausgeliehen.
GEPA/imago James Rodriguez ist für zwei Jahre von Real Madrid ausgeliehen.

München - Real-Leihgabe James Rodríguez ist mittlerweile ein unverzichtbarer Bestandteil beim FC Bayern.

Schon fünf Scorerpunkte (zwei Tore, drei Vorlagen) sammelte der Kolumbianer in der Rückrunde. Für zwei Jahre hat der Rekordmeister den 26-Jährigen ausgeliehen und anschließend eine Kaufoption im Vertrag stehen.

"Ich würde kein Veto einlegen"

Wie die Sport Bild nun berichtet, ist die Entscheidung bei James bereits gefallen. Die Vorstands-Riege des FC Bayern soll beschlossen haben, dass der Kolumbianer langfristig in München bleiben soll. Einzige Bedingung: James muss sein derzeitiges Niveau halten.

"Ich würde kein Veto einlegen, wenn es bei ihm darum ginge, die Kaufoption zu ziehen", wird FCB-Aufsichtsratsmitglied Edmund Stoiber vom Blatt zitiert.

Laut einer Enthüllung der Plattform Football Leaks aus dem August des vergangenen Jahres würde James den Rekordmeister 55 Millionen Euro kosten. Bislang müssen die Münchner schon 13 Millionen Euro Leihgebühr berappen. Obendrauf würden dem Bericht zufolge noch 42 Millionen Euro kommen, welche im kommenden Sommer auf das Konto von Real Madrid fließen müssen.

Dabei haben die Münchner offenbar die alleinige Entscheidung über eine Verpflichtung von James. Real soll kein Vetorecht besitzen, wie die Enthüllungsplattform weiter berichtete.

Lesen Sie hier weitere Nachrichten zum FC Bayern

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren