FC Bayern ist interessiert: Chelsea-Trainer Sarri macht sich für Verbleib von Hudson-Odoi stark

"Es ist besser für ihn, wenn er hier bleibt", sagt Chelsea-Coach Sarri mit Blick auf einen möglichen Wechsel seines Schützlings Callum Hudson-Odoi zum FC Bayern.  
| dpa, SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Neben dem FC Bayern ist angeblich auch RB Leipzig an einer Verpflichtung von Callum Hudson-Odoi interessiert.
imago/Action Plus Neben dem FC Bayern ist angeblich auch RB Leipzig an einer Verpflichtung von Callum Hudson-Odoi interessiert.

"Es ist besser für ihn, wenn er hier bleibt", sagt Chelsea-Coach Sarri mit Blick auf einen möglichen Wechsel seines Schützlings Callum Hudson-Odoi zum FC Bayern.

London/München - Maurizio Sarri macht sich für einen Verbleib für den vom FC Bayern umworbenen 18-jährigen Stürmer Callum Hudson-Odoi beim FC Chelsea stark.

Hudson-Odoi habe "mit der Nationalmannschaft und mit Chelsea eine sehr gute Zukunft", erklärte der Trainer des Premier-League-Klubs am Montag. "Es ist besser für ihn, wenn er hier bleibt", fügte der 59-Jährige hinzu.

"Für mich ist er ein wichtiger Spieler", meinte Sarri. Hudson-Odoi sei sehr jung und verbessere sich stetig - auch in der Abwehrarbeit. (Lesen Sie hier: Kommt Hudson-Odoi? Kovac reagiert und erklärt seinen Transferplan)

 

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

 

Hudson-Odoi: Doppel-Torschütze gegen Nottingham

Der vielgelobte Hudson-Odoi hatte für Chelsea bisher nur einen Auftritt in der Premier League, schoss dabei aber zwei Tore gegen Nottingham Forest. Sarri zieht es derzeit vor, ihn hauptsächlich in der Europa League einzusetzen - aber das könnte sich ändern. "Wir haben sehr wichtige Spieler auf derselben Position", formulierte Sarri.

 


Chelsea-Coach Maurizio Sarri. Foto: Nigel French/PA Wire/dpa 

Bereits Ende Dezember hatte der TV-Sender "Sky Sports" berichtet, dass die Münchner bis zu rund 22 Millionen Euro Ablöse für das englische Talent geboten hätten. Es soll das zweite Angebot des deutschen Rekordmeisters für einen Wechsel des U19-Nationalspielers schon in der Winterpause gewesen sein. 

Wie "Sky Sports" weiter berichtet, hat sich Hudson-Odoi in Sachen weitere Karriereplanung bereits festgelegt: Er habe Chelseas Sportdirektorin Marina Granovskaia demnach deutlich gemacht, dass er einen Wechsel zum FC Bayern bevorzuge.

Der Vertrag des U17-Weltmeisters von 2017 läuft beim FC Chelsea im Sommer 2020 aus, sein Verein hatte ihm im Sommer einen neuen Kontrakt über fünf Jahre angeboten.

Hudson-Odoi: Auch RB Leipzig interessiert

Der FC Bayern hat im Werben um Talent Callum Hudson-Odoi offenbar Konkurrenz aus der Bundesliga: Wie "Sky Sports News" in England berichtet, soll auch RB Leipzig seine Fühler nach dem 18-Jährigen vom FC Chelsea ausgestreckt haben.

Leipzig sei im Gegensatz zu den Bayern gewillt, die Bedingungen der Londoner zu erfüllen, heißt es. Demnach würden die Blues ein Rückkaufsrecht auf Hudson-Odoi erhalten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren