FC Bayern: Das sagt Joshua Kimmich vor dem Duell gegen Real Madrid

Für Bayerns Rechtsverteidiger Joshua Kimmich ist das Duell gegen Real Madrid das erste Champions-League-Halbfinale seiner Karriere. Am Mittwoch wird es wohl direkt mit Superstar Cristiano Ronaldo zu tun bekommen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Vorgänger und sein Nachfolger: Joshua Kimmich (l.) mit Philipp Lahm.
Andreas Gebert/dpa Der Vorgänger und sein Nachfolger: Joshua Kimmich (l.) mit Philipp Lahm.

München - Der Mittwochabend wird ein ganz besonderer für Bayern-Spieler Joshua Kimmich: Der 23-jährige Rechtsverteidiger steht beim Spiel gegen Real Madrid zum ersten Mal in seiner Karriere in einem Champions-League-Halbfinale (20:45 Uhr, ZDF, Sky und im AZ-Liveticker).

Der Youngster bekam es auch schon in der letzten Spielzeit mit dem königlichen Starensemble zu tun, damals reichte es allerdings nur für einen zehnminütigen Kurzeinsatz. Die Bayern schieden im Viertelfinale aus, Cristiano Ronaldo schoss die Madrilenen beinahe im Alleingang in die nächste Runde. Auch in dieser Saison ist der Portugiese in der "Königsklasse" wieder das Maß aller Dinge. 15 Tore in den bisherigen zehn Spielen – das ist die beeindruckende Quote des mittlerweile 33-Jährigen.

Der Vorgänger und sein Nachfolger: Joshua Kimmich (l.) mit Philipp Lahm.
Der Vorgänger und sein Nachfolger: Joshua Kimmich (l.) mit Philipp Lahm. © Andreas Gebert/dpa

Duell gegen Real Madrid: Joshua Kimmich gibt sich optimistisch

Angst vor der beinahe schon unmenschlichen Torquote hat Kimmich allerdings nicht. "Zu großen Respekt zu haben, bringt dich nicht weiter", sagte der Rechtsverteidiger im Interview mit der BILD. "Das ist eine Tormaschine, der hat eine wahnsinnige Quote. Wir müssen dafür sorgen, dass er seine Quote nicht so fortsetzen kann", so Kimmich weiter. Am Mittwochabend wird es mit Sicherheit das ein oder andere Mal zum direkten Aufeinandertreffen zwischen Kimmich und Ronaldo kommen. "Mittlerweile spielt er ja eher weiter vorne, nicht mehr so viel über links. Aber wenn er kommt, versuche ich, es mit ihm aufzunehmen", gibt sich Kimmich selbstbewusst.

Fünf Schlüsselduelle: Robert Lewandowski macht den Unterschied

Das freie Wochenende von Real Madrid sieht der 23-Jährige nicht als Nachteil. "Ich finde es eigentlich ganz gut, dass wir im Rhythmus bleiben konnten. Ich glaube, dass es für uns gar kein Nachteil ist, dass wir gespielt haben." Am Samstag schossen sich die Bayern mit einem 3:0 gegen Hannover 96 warm für das wichtige Duell mit Real Madrid.

Weitere News zum FC Bayern finden Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren