FC Bayern: Callum Hudson-Odoi bittet FC Chelsea wohl um Freigabe

Nächstes Kapitel im Transfer-Poker um Callum Hudson-Odoi: Übereinstimmenden Medienberichten zufolge drängt der Wunschspieler des FC Bayern weiter auf einen Wechsel und hat den FC Chelsea nun um seine Freigabe gebeten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Callum Hudson-Odoi drängt offenbar weiter auf einen Wechsel zum FC Bayern.
dpa/Nick Potts Callum Hudson-Odoi drängt offenbar weiter auf einen Wechsel zum FC Bayern.

Nächstes Kapitel im Transfer-Poker um Callum Hudson-Odoi: Übereinstimmenden Medienberichten zufolge drängt der Wunschspieler des FC Bayern weiter auf einen Wechsel und hat den FC Chelsea nun um seine Freigabe gebeten - die Münchner sollen ihr Angebot nun erneut erhöht haben.

München/London - Die Transfer-Saga um Callum Hudson-Odoi geht offenbar weiter: Wie die "Sun", "SkySports UK", "ESPN" und "Bild" übereinstimmend berichten, hat der Flügelstürmer am Samstagabend ein Transfergesuch bei seinem aktuellen Klub FC Chelsea eingereicht, um noch im Winter zum FC Bayern wechseln zu können.

Die "Bild" berichtet darüber hinaus, dass das Umfeld Hudson-Odois die Wahrscheinlichkeit für einen Wechsel in dieser Transferperiode auf 70 Prozent schätzt. Nun soll zunächst die Reaktion des FC Chelsea abgewartet werden. Laut der "Sun" sollen die Blues noch immer nicht auf das 40-Millionen-Angebot der Bayern reagiert haben. Laut "ESPN" ist das Angebot des deutschen Rekordmeisters das einzige sein, das dem FC Chelsea vorliegt. Zuletzt wurde auch über ein Interesse des FC Liverpool sowie von RB Leipzig berichtet. Der 18-Jährige will AZ-Informationen zufolge ausschließlich zum FC Bayern wechseln.

Wie die "DailyMail" am Sonntag berichtet, haben die Münchner ihr Angebot für den Engländer nun sogar noch einmal erhöht. Dem Blatt zufolge soll sich die neue Offerte auf 46 Millionen Euro belaufen, das bisherige Angebot hatte sich auf knapp 40 Millionen Euro belaufen.

Hudson-Odoi lehnte bereits Top-Angebot ab

Der FC Chelsea will den 2020 auslaufenden Vertrag seines Top-Talents unbedingt verlängern und startete zuletzt eine Charmeoffensive. Doch obwohl der Spieler in den vergangenen Wochen mehr Spielzeit bekam und von Trainer Maurizio Sarri für seine Fortschritte im Training immer wieder öffentlich gelobt wurde, drängt er weiter auf einen Wechsel. Das aktuellste Vertragsangebot, welches Hudson-Odoi ein Wochengehalt von 80.000 Pfund (rund 96.000 Euro) zugesprochen hätte, soll der Flügelspieler abgelehnt haben.

So sieht das neue Gerüst des FC Bayern aus

Das Interesse des FC Bayern an Hudson-Odoi hat Sportdirektor Hasan Salihamidzic bereits offiziell bestätigt, worüber sich die Londoner in Person von Trainer Maurizio Sarri öffentlich beschwerten. "Ich halte das nicht für professionell. Sie sprechen öffentlich über einen Spieler, der bei uns unter Vertrag steht. Das ist unserem Klub gegenüber respektlos", echauffierte sich der Italiener zuletzt.

Lesen Sie auch: Das macht Callum Hudson-Odoi so wertvoll

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren