FC Bayern: Ärger um Renato Sanches - Youngster entschuldigt sich nach Protz-Video

Renato Sanches fällt in seinem Urlaub mit einem Protz-Video auf. Nachdem es in Portugal Kritik hagelt, entschuldigt sich der 19-Jährige.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Renato Sanches steht in Portugal in der Kritik.
Sven Hoppe/dpa Renato Sanches steht in Portugal in der Kritik.

München - Bayerns Youngster Renato Sanches hat sich für ein fragwürdiges Protz-Video entschuldigt.

Kurz nach dem Ausscheiden mit Portugal bei der U21-EM hatte der 19-Jährige in einem Video auf Instagram einen großen Stapel Geld in die Kamera gehalten und mit einem breiten Grinsen in die Kamera geblickt.

Vor allem in seiner portugiesischen Heimat kam der Auftritt nicht gut an. Die portugiesische Zeitung A Bola veröffentlichte das Video, das inzwischen wieder gelöscht ist.

Sanches, der mit Portugal in der Vorrunde scheiterte entschuldigte sich via Facebook für den Protz-Anfall: "Es gibt geschmackvolle und geschmacklose Witze. Wegen des Videos, das heute veröffentlicht wurde, muss ich mich nicht nur für den schlechten Geschmack entschuldigen, sondern auch für das unverzeihliche und unüberlegte Verhalten."

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

"Es ist nicht mal eine Entschuldigung, dass das Ganze in einem kleinen Freundeskreis und während des Urlaubs passiert ist", sagte der Mittelfeldspieler.

Durch seine Herkunft habe er zu schätzen gelernt, "was wir dank der Arbeit verdienen und ich kann nur bestätigen, dass meine Aktion völlig daneben war. Ich garantiere, dass ich nicht so bin, ich werde immer auf und neben dem Platz kämpfen, um ein Vorbild in Professionalismus, Demut, Charakter und Würde zu sein." Die Reaktion auf die deplatzierte Aktion werde ihm als Lehre für die Zukunft dienen.

Lesen Sie hier:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren