Endgültig Schluss: Bayern-Legende Arjen Robben mit Applaus verabschiedet

Am Sonntag wurde Arjen Robben in Groningen offiziell verabschiedet, der frühere Bayern-Star hatte seine Karriere bei seinem Heimatverein beendet.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Artikel empfehlen
Arjen Robben bei seinem Abschied in Groningen.
Arjen Robben bei seinem Abschied in Groningen. © imago/ANP

Groningen - Bayern-Legende Arjen Robben ist zum Abschluss seiner Laufbahn als Fußballprofi im Stadion seines Heimatvereins Groningen mit Standing Ovations verabschiedet worden.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Der zuletzt verletzungsgeplagte Niederländer kam in adrettem Anzug ins Stadion, meinte aber, er hätte lieber als Fußballer auf dem Platz Abschied genommen, berichtete die niederländische Nachrichtenagentur ANP. Überraschend war der 37-Jährige im vergangenen Jahr noch einmal zum FC Groningen zurückgekehrt, wo seine Karriere einst begann.

Robben: Auch im letzten Karriere-Jahr plagten ihn Verletzungen

Richtig helfen konnte er dem Verein der Eredivisie in seinem Abschiedsjahr nicht mehr. Verletzungen plagten den Stürmer und er konnte nur in sieben Spielen auflaufen. Robben hatte 2000 beim FC Groningen debütiert und anschließend auch für die PSV Eindhoven gespielt. Über Chelsea und Real Madrid kam er dann 2009 zum FC Bayern.

Dort feierte der Niederländer seine größten Erfolge. Der Höhepunkt war der Gewinn der Champions League 2013 im Londoner Wembley-Stadion – sein Highlight im Finale der Siegtreffer zum 2:1 gegen Borussia Dortmund.

Legendäres Bild: Robben jubelt nach seinem Treffer zum 2:1 im Champions-League-Finale 2013.
Legendäres Bild: Robben jubelt nach seinem Treffer zum 2:1 im Champions-League-Finale 2013. © dpa
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
6 Kommentare
Artikel kommentieren