Ehefrau hochschwanger: Sebastian Rudy vom FC Bayern München nicht beim DFB-Team

Sebastian Rudy hat am Mittwoch bei der Übungseinheit der deutschen Nationalmannschaft in Düsseldorf gefehlt. Der Mittelfeldspieler des FC Bayern ist derzeit bei seiner Frau in München, die ein Kind erwartet.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sebastian Rudy und seine Frau Elena erwarten ihr erstes Kind.
Andreas Gebert/dpa Sebastian Rudy und seine Frau Elena erwarten ihr erstes Kind.

Düsseldorf/München - Das Baby geht vor: Die deutsche Nationalmannschaft wird in den Länderspielen gegen Spanien und Brasilien am Freitag bzw. Dienstag möglicherweise ohne Sebastian Rudy antreten.

Der Mittelfeldspieler des FC Bayern ist nicht nach Düsseldorf gereist und fehlte auch am Mittwoch beim Training am Flinger Broich, da er bei seiner hochschwangeren Ehefrau Elena weilt. Das Paar erwartet sein erstes Kind.

Emre Can bricht DFB-Training ab

Emre Can vom FC Liverpool brach die Einheit am Vormittag im alten Stadion von Fortuna Düsseldorf zudem nach dem Aufwärmen ab. Der Mittelfeldspieler wechselte einige Worte mit Bundestrainer Joachim Löw, der mit 24 der 26 nominierten Spieler weiterarbeitete, und begab sich in die Obhut der Physiotherapeuten.

Der doppelte Härtetest am Freitag (20:45 Uhr/ARD) gegen Spanien in der Düsseldorfer Arena und am Dienstag (20:45 Uhr/ZDF) gegen Brasilien in Berlin ist für Löw die letzte Chance, vor der vorläufigen Kader-Nominierung für die WM in Russland im Sommer (14. Juni bis 15. Juli) zu experimentieren und Wackelkandidaten auf die Probe zu stellen. Löw benennt sein Aufgebot am 15. Mai in Dortmund.

Lesen Sie hier: Kahn über Neuers WM-Pläne -

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren