Eberl: "Wollen etwas aus München mitnehmen"

Seit vier Partien hat Borussia Mönchengladbach nicht mehr gegen den Rekordmeister verloren und seit 2011 zwei von fünf Auswärtsspielen an der Isar gewonnen. Das lässt die Rheinländer hoffen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Max Eberl: "Wichtig ist, konzentriert zu verteidigen und das Offensivspiel nicht zu vergessen."
dpa Max Eberl: "Wichtig ist, konzentriert zu verteidigen und das Offensivspiel nicht zu vergessen."

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach reist mit großem Selbstvertrauen zum Topspiel der Bundesliga am Samstag (18.30 Uhr/Sky und im AZ-Liveticker) zum FC Bayern.

"Wir wollen versuchen, etwas aus München mitzunehmen", kündigte Borussia-Manager Max Eberl am Freitag an. Seit vier Partien hat Gladbach nicht mehr gegen den Rekordmeister verloren und seit 2011 zwei von fünf Auswärtsspielen an der Isar gewonnen.

Ancelotti kein Hubschrauber-Pilot mehr

Cheftrainer André Schubert muss auch in München auf Raffael verzichten. Die Hoffnung auf die Rückkehr des verletzten Stürmers war verfrüht. Thorgan Hazard fällt als weiterer Leistungsträger aus. Beim Abschlusstraining waren seine Knieprobleme schlimmer geworden.

Ancelotti warnt seine Schläfer

Dafür kehrt Mittelfeldakteur Fabian Johnson in den Kader zurück. "Ich sehe die Bayern nicht so schlecht, wenn ich ihr Champions-League-Spiel gegen PSV Eindhoven nehme", sagte Schubert zu den etwas holprigen Liga-Start der Bayern.

 

 

"Wichtig ist, konzentriert zu verteidigen und das Offensivspiel nicht zu vergessen." Die Borussia hatte am Mittwoch in der Königsklasse bei Celtic Glasgow mit 2:0 gewonnen. "Die Münchner haben aber eine andere Spielanlage und in der Offensive eine ganz andere Qualität", sagte der Coach.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren