Der Maskenmann patzt! „Eine klare Behinderung“

Am 3. März erlitt Martin Demichelis bei einem Zusammenprall mit DFB-Kapitän Michael Ballack im Länderspiel gegen Deutschland fünf Brüche im Gesicht, seit seinem Comeback trägt der Bayern-Verteidiger einen Schutz
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Spielt seit zwei Wochen mit einer schützenden Gesichtsmaske: Martin Demichelis.
apn Spielt seit zwei Wochen mit einer schützenden Gesichtsmaske: Martin Demichelis.

LEVERKUSEN - Am 3. März erlitt Martin Demichelis bei einem Zusammenprall mit DFB-Kapitän Michael Ballack im Länderspiel gegen Deutschland fünf Brüche im Gesicht, seit seinem Comeback trägt der Bayern-Verteidiger einen Schutz

Martin Demichelis schlug sofort die Hände vors Gesicht, nein: vor die Maske. Der Innenverteidiger wusste, was er nach seinem laschen Rückpass zu Torhüter Jörg Butt in der Nachspielzeit verbrochen hatte. Sein Tiefschlaf hätte den Bayern beinahe die fünfte Saisonpleite beschert, doch Butt hatte gedankenschnell reagiert, spitzelte Leverkusens Stürmer Derdiyok den Ball noch von den Beinen.

„Das ist absolut tödlich. Das ist Leichtsinn und verlorene Konzentration“, schimpfte Ehrenpräsident Franz Beckenbauer bei „Sky“. Doch war es nur das? Ist die schwarze Gesichtsmaske, die der Argentinier seit dem Zusammenprall am 3. März mit DFB-Kapitän Michael Ballack in Folge seiner fünf Gesichtsbrüche tragen muss, ein Handicap? Demichelis sagt nein. Beckenbauer sagt: „Das ist eine klare Behinderung.“ Wie auch immer: Die Maske bleibt. „ Zur Sicherheit nun sogar bis Saisonende“, sagte Demichelis.

ps

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren