Dante: „Möchte nicht Lothar 2 sein“

Dante will trotz seines Elfmeter-Fehlschusses gegen Bayern auf keinen Fall mit Lothar Matthäus verglichen werden. Er betont, dass ein Wechsel an die Isar keinesfalls fix ist.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Innenverteidiger Dante von Borussia Mönchengladbach will trotz seines Elfmeter-Fehlschusses im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Bayern München (2:4 i.E.) auf keinen Fall mit Lothar Matthäus verglichen werden.

MÖNCHENGLADBACH – 'Die Geschichte ist nicht dieselbe. Bei Matthäus war klar, dass er geht. Bei mir ist es das nicht! Ich möchte nicht Lothar 2 genannt werden", sagte der 28-Jährige der Sport Bild. Matthäus hatte 1984 im Finale gegen die Bayern verschossen. Damals war bereits öffentlich geworden, dass er die Borussia in Richtung München verlassen würde.

Dante wollte seinen angeblich bevorstehenden Wechsel zum Rekordmeister erneut nicht bestätigen, ließ aber keinen Zweifel daran, dass es ihn zu einem namhaften Verein zieht. Der Brasilianer glaubt sogar, die mangelnde Reputation der Borussia verhindere seinen Aufstieg in die Nationalmannschaft.

'Wenn einer bei Borussia Mönchengladbach spielt, dann wissen alle in Deutschland: Das ist ein super Verein. Aber nicht in Brasilien. Da sagen sie: Borussia was?", erklärte Dante. „Der Trainer geht kein Risiko ein, er nimmt einen vom AC Mailand, einen von Chelsea, einen von Benfica, einen vom großen brasilianischen Klub. Gladbach kennt kaum einer. Das macht mich traurig.“

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren