Clásico des Frauen-Fußballs: Die Bayern schlagen Wolfsburg im Spitzenspiel

Im neunten Spiel der Saison das erste Saisontor kassiert. Das war es aber dann auch schon an Negativnachrichten. Im Spitzenspiel gegen Wolfsburg gewannen die Frauen des FC Bayern souverän mit 4:1.
| az/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
17  Kommentare Empfehlungen
Münchens Lea Schüller (r.) und Wolfsburgs Dominique Janssen im Zweikampf.
Münchens Lea Schüller (r.) und Wolfsburgs Dominique Janssen im Zweikampf. © Angelika Warmuth/dpa

München – Die Fußballerinnen des FC Bayern haben im Spitzenspiel gegen Double-Gewinner VfL Wolfsburg ihre Titelambitionen eindrucksvoll untermauert. Der gnadenlos effiziente Tabellenführer bezwang den Serienmeister 4:1 (2:0) und baute durch den neunten Erfolg im neunten Spiel seinen Vorsprung auf die Verfolgerinnen auf fünf Punkte aus.

"Es war ein tolles Spiel und ein absolut verdienter Sieg", sagte Vereinspräsident Herbert Hainer, der sich mit Blick auf die Tabelle "sehr zuversichtlich" zeigte: "Das gibt einem schon Sicherheit. Die Mannschaft ist sehr stabil."

Der erste Bayern-Gegentreffer war ein Eigentor

Vor den Augen von Hainer und Ehrenpräsident Uli Hoeneß trafen Viviane Asseyi (26.), Marina Hegering (43.) und Lineth Beerensteyn (46.) für den Vizemeister. Dominique Janssen (77.) unterlief ein Eigentor.
Den ersten Gegentreffer der Saison bescherte den Bayern VfL-Kapitänin Lena Goeßling (64., Foulelfmeter). Die Wölfinnen, die schon im Oktober beim SC Freiburg (1:1) gepatzt hatten, kassierten ihre erste Liga-Niederlage seit 21 Monaten (2:4 in München). "Die Saison ist noch lang. Wir werden jetzt natürlich nicht aufgeben", sagte Goeßling.

Am Freitag hatte Turbine Potsdam durch ein 1:0 bei Eintracht Frankfurt den dritten Tabellenrang gefestigt. Am Samstag entfernte sich Aufsteiger Werder Bremen durch ein 5:3 gegen den sieglosen MSV Duisburg von der Abstiegszone. Zudem gewann Bayer Leverkusen beim Neuling SV Meppen 3:0, die TSG Hoffenheim siegte beim SC Sand ebenfalls 3:0.

Lesen Sie auch

Hainer hofft auf ganz spezielles Triple

Die Titelverteidigung in der Champions League sei ein "Traum", sagte Hainer der "Welt am Sonntag". Zudem habe er ein Sportarten und Geschlechter übergreifendes Triple im Kopf.
Er würde "gern mit unserem Frauen-Team ebenfalls die Champions League und mit unseren Basketballern die Euroleague gewinnen. Alle drei Profiteams gemeinsam an Europas Spitze, das würde mir sehr, sehr gut gefallen".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 17  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
17 Kommentare
Artikel kommentieren