Can: "War die richtige Entscheidung"

Emre Can bereut seinen Wechsel vom FC Bayern zu Bayer Leverkusen nicht - und nimmt nach dem 1:1 gegen den Meister sogar das M-Wort in den Mund.
| fbo
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Emre Can von Bayer Leverkusen setzt sich im Zweikampf gegen seinen Ex-Mitspieler Xherdan Shaqiri vom FC Bayern durch.
firo/Augenklick Emre Can von Bayer Leverkusen setzt sich im Zweikampf gegen seinen Ex-Mitspieler Xherdan Shaqiri vom FC Bayern durch.

München - Wie seine Mitspieler war auch Emre Can eher selten am Ball. Einmal jedoch hatte er seinen Moment: Als Rafinha im Mittelfeld auf den 19-Jährigen zu stürmte und Can den Bayern-Außenverteidiger salopp tunnelte.

Keine Frage: Bei Bayer Leverkusen hat sich der ehemalige Münchner in wenigen Wochen schon gut eingefunden. Auf dem Rücken trägt er die Zehn, er bekommt mehr Spielzeit als sie ihm Pep Guardiola hätte zustehen können.

"Es war die richtige Entscheidung, auf jeden Fall!", sagte er nach dem 1:1 im Spitzenspiel zur AZ. "Bei Bayer spiele ich öfter, bei Bayern war dazu die Chance niedriger." Seine bisherigen Einsätze - mal als Linksverteidiger, mal im defensiven Mittelfeld, gegen Bayern links offensiv - beurteilt er selbstkritisch: "Ich brauche noch meine Zeit, aber es wird schon langsam."

2015 kann der FC Bayern den U-Nationalspieler per Option zurückkaufen. "Ich konzentriere mich jetzt erst mal nur auf Leverkusen", sagt Can. "Ich kann nicht sagen, was in zwei, drei Jahren passiert."

Zum Remis gegen seinen Ex-Klub meinte Can: "Den Punkt haben wir vor allem Bernd zu verdanken" und lobte damit den Bayer-Schlussmann Bernd Leno. "Wir haben defensiv gespielt, wollten Konter fahren. Das 1:1 war ein bisschen glücklich. Man hat gesehen, dass wir einen sehr guten Charakter im Team und trotz allem gut gekämpft haben."

In der Liga liegt Bayer nur einen Punkt hinter Bayern auf Platz drei. Das Ende der Fahnenstange? Can will sich da nicht festlegen. "Schauen wir mal, was am Ende rausspringt. Wir sagen jetzt nicht: Okay, wenn wir Meister werden können, dann machen wir das nicht. Wir wollen jedes Spiel gewinnen."

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren