Bundestrainer Joachim Löw: Verletzter Bayern-Torwart Manuel Neuer im Zeitplan

Bundestrainer Joachim Löw  sieht auch nach neuen Wasserstandsmeldungen keinen Anlass, beunruhigt zu sein: "Er hat ja auch noch genug Zeit, um fit zu werden. Ich weiß, dass das absolut machbar ist."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Immer neue Rückchläge: Bayern-Keeper Manuel Neuer.
dpa Immer neue Rückchläge: Bayern-Keeper Manuel Neuer.

Berlin/München - Alles nicht so schlimm? Bundestrainer Joachim Löw sieht seinen Weltmeister-Torwart Manuel Neuer nach dessen erneuter Fußverletzung "im Zeitplan".

Er habe nach Gesprächen mit den Ärzten "keinen Grund, unruhig zu schlafen", versicherte Löw am Donnerstag in Berlin. "Er hat ja auch noch genug Zeit, um fit zu werden. Ich weiß, dass das absolut machbar ist."

Die Bild hatte zuvor spekuliert, der Münchner müsse nach seinem erneuten Mittelfußbruch noch einige Wochen länger an Krücken gehen als geplant.

Neuers Medienberater Bernhard Schmittenbecher sagte dem Kicker: "Ich gebe generell keine Wasserstandsmeldung zu solchen Berichten ab." Aber: "Manuel geht weiter davon aus, dass er zur Winterpause wieder einsteigen kann." 

Lesen Sie hier: Bericht - FC Bayern ist an Inter-Star Icardi dran

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren