Breitner: "Wir sind selber schuld"

Im Doppelpass spricht Paul Breitner über Louis van Gaal, die Versäumnisse beim FC Bayern und Wunschtorwart Manuel Neuer.
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Jetzt spricht der Bayern-Berater: Paul Breitner über die verkorkste Saison.
dpa Jetzt spricht der Bayern-Berater: Paul Breitner über die verkorkste Saison.

IsmaningPaul Breitner, Berater des Vorstands vom FC Bayern München, war am Sonntag zu Gast im SPORT1-Doppelpass und hat sich unter anderem zur derzeitigen Situation beim FC Bayern geäußert. Die wichtigsten Zitate:

Paul Breitner über die Saison des FC Bayern: "Wir haben es 30 Spieltage nicht geschafft, die Basis zu schaffen, die uns berechtigen würde, von Haus aus in der Champions League mitzuspielen. Da geht es nicht um ein einziges Spiel wie das gegen Frankfurt oder eine Entscheidung des Schiedsrichters. Wir sind selber schuld, dass wir es nicht geschafft haben, dass man jetzt sagen kann 'Was wollt ihr? Wir sind nächstes Jahr wieder dabei'."

Über Ex-Trainer Louis van Gaal: "Wir brauchen uns doch nur vergegenwärtigen was er alles gesagt und wie er sich auf den Pressekonferenzen und nach den Spielen verhalten hat. Ich hab keinen Spieler oder Trainer in meinen 40 Jahren im Geschäft erlebt, der so viel Selbstvertrauen hat, der sagt über neben und unter mir gibt es niemanden. Ich bin derjenige, der alles weiß und alles kann."

Zur Einschätzung der Erfolge der vergangenen Saison: "Etwas was wir alle versäumt haben beim FC Bayern, war Tore und Siege richtig einzuschätzen. Wir haben uns alle von fünf, sechs Toren von Arjen Robben blenden lassen. Er hat entscheidende Tore gemacht, in Situationen, in den wir schon zwei Mal weg vom Fenster waren. Davon haben wir uns blenden. Das war der Zeitpunkt wo Louis van Gaal nicht nur wackelte, sondern schon umgekippt ist. Wenn wir überhaupt nachdenken, ob er zu spät entlassen wurde, dann wäre der Winter vor einem Jahr der Zeitpunkt gewesen. Denn dann hätten wir eine funktionierende Abwehr mit Martin Demichelis, und Mark van Bommel wäre auch noch da und und und. Aber wir haben uns blenden lassen."

Über den möglichen Transfer von Manuel Neuer: "Von Seiten des FC Bayern ist klar gesagt worden, dass wir Manuel Neuer haben wollen. Möglichst im Sommer. Wenn es gar nicht geht im Sommer, dann kommt er ein Jahr später. Das ist der Fakt. Es gibt auch keinen Vorvertrag. Sowas gibt es nicht.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren