Bericht: Real plant spektakulären Lewandowski-Deal

Einem spanischen Medienbericht zufolge möchte Real Madrid den Kader im großen Stil umkrempeln. Eine wichtige Rolle soll dabei auch der Bayern-Stürmer Robert Lewandowski spielen.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Die spanische Sportzeitung "Sport" berichtet, dass Real-Präsident Florentino Pérez mit den schwankenden Leistungen seiner Spieler unzufrieden ist. Als Folge möchte er die Mannschaft komplett neu gestalten und insgesamt neun Spieler verkaufen.

 

Ronaldo, Kroos & Co. vor Abschied?

 

Neben dem aktuellen Trainer Rafael Benitez sollen unter anderem Karim Benzema, Toni Kroos, Keylor Navas, Alvaro Arbeloa, Segio Ramos, Jesé Rodrguez, Isco und Denis Cheryshev auf der Abschussliste stehen. Sogar vor Superstar Cristiano Ronaldo möchte Pérez nicht Halt machen - für ihn wäre es ein gutes Geschäft, wenn die Königlichen noch 60 Millionen Euro Ablöse für den 30-Jährigen erhalten würden.

Lesen Sie hier: Kein Wechsel zum FC Bayern - Hiddink braucht Fabregas

Auf dem Wunschzettel der Madrilenen stehen neben Manchester Uniteds Torhüter David de Gea auch Chelseas Flügelspieler Eden Hazard und Robert Lewandowski vom FC Bayern München.

 

Ronaldo-Lewandowski-Tausch?

 

Könnte sich also ein spektakuläres Tausch-Geschäft zwischen dem FC Bayern und Real Madrid anbahnen? Wie die Zeitung "Don Balon" schon vor einigen Tagen berichtet hat, ist der neue FCB-Trainer Carlo Ancelotti sehr daran interessiert, seinen früheren Spieler Ronaldo an die Isar zu holen. So heißt es: "Der Italiener hat dieses ambitionierte Geschäft den Verantwortlichen auf den Tisch gelegt: Er glaubt, dass CR7 unter seiner Führung wieder der Alte und Beste wird."

Kleiner Haken beim möglichen Transfer: Ronaldos Ausstiegsklausel liegt bei einer utopischen Summe von einer Milliarde Euro. Lewandowski selbst möchte von all den Transfergerüchten nichts wissen. So sagte der Stürmer, der noch bis 2019 an die Bayern gebunden ist, gegenüber "Sky Sport News HD" zwar, dass er "regelmäßig Angebote" bekommen würde, es aber "keinen Sinn mache, sich über diese Spekulationen Gedanken zu machen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren