Bericht: FC Bayern mit 3.000 Fans gegen Sevilla

Dürfen schon bald wieder Fans dem FC Bayern München zujubeln? Beim Supercup gegen Sevilla könnten beide Teams 3.000 Karten für ihre Fans bekommen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der FC Bayern hat seine Fans im Stadion schon lange nicht mehr gesehen.
Martin Meissner/dpa Der FC Bayern hat seine Fans im Stadion schon lange nicht mehr gesehen.

München - Beim Supercup-Spiel zwischen dem Champions-League-Sieger FC Bayern und dem Europa-League-Gewinner FC Sevilla sollen beide Finalisten nach "kicker"-Informationen jeweils 3.000 Tickets erhalten.

Die Europäische Fußball-Union UEFA hatte am Dienstag mitgeteilt, dass am 24. September in Budapest mehrere Tausend Fans zugelassen würden. Bis zu 30 Prozent der rund 67.000 Plätze in der Puskás Aréna sollen gefüllt werden, was etwa 20.000 Zuschauer wären.

Rückkehr der Fans: UEFA und Klubs mit Konzepten

Der "kicker" schreibt mit Verweis auf Planungen der UEFA, dass "sowohl die Münchner als auch die Spanier mit jeweils 3.000 Karten" versorgt werden sollen. Triple-Gewinner Bayern wäre damit der erste Bundesligist seit Monaten und dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie, der wieder ein Pflichtspiel vor Zuschauern absolvieren würde.

Mit dem Thema Rückkehr der Fans beschäftigt sich auch die Club-Vereinigung ECA. Dem "kicker" liegt nach eigenen Angaben ein 33-seitiges Schreiben von Juve- und ECA-Chef Andrea Agnelli mit detaillierten Empfehlungen für eine Rückkehr von Zuschauern in die Stadien vor.

Demnach seien Fiebermessung, Maskenpflicht, zeitlich versetzte Einlassfenster und personalisierte Tickets geplant.

Lesen Sie hier: Bayern ist jetzt Europas neue Nummer eins

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren