Beckenbauer wünscht sich Rooney

Der Ehrenpräsident des FC Bayern zeigt sich in Rio verwundert über die Schlagzeilen aus England:  „Ist das ein Gerücht oder wahr?“
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Rio de Janeiro – Im Tagesgeschäft des FC Bayern spielt Ehrenpräsident Franz Beckenbauer keine große Rolle mehr – fern der Heimat hat das Wort des Kaisers weiter viel Gewicht. Ob er sich einen Transfer von Wayne Rooney von Manchester United zum deutschen Rekordmeister vorstellen könne, wurde Beckenbauer in Rio de Janeiro gefragt. „Ich wäre sehr, sehr glücklich, wenn er sich entscheiden würde, zu Bayern zu kommen“, sagte er etwas verdutzt dreinschauend. Um fragend anzufügen: „Ist das ein Gerücht oder wahr? Ich weiß es nicht.“

Für Englands Medien war ein offenkundig überfragter Beckenbauer Quelle genug, um ein Transfergerücht weiter zu köcheln. Dabei hatte dieser nach seinem Statement fast schon hilfesuchend zu seinem Sitznachbarn geblickt. „Vielleicht weiß Bobby mehr“, sagte er. Doch auch die Manchester-United-Legende Bobby Charlton konnte keine harten Fakten liefern.

Rooney war im Champions-League-Achtelfinale des englischen Rekordmeisters gegen Real Madrid (1:2) von Trainer Alex Ferguson nicht für die Startelf berücksichtigt worden. Das hatte Spekulationen über einen Abschied des Stürmerstars aus England ausgelöst. Der neue Bayern-Trainer Josep Guardiola gilt als Rooney-Fan.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren