Bayerns Denke: Barcelona? Wolfsburg!

Am Dienstag steht beim FC Bayern das DFB-Pokal-Halbfinale gegen den VfL Wolfsburg an. Franck Ribéry muss auf der Tribüne mitfiebern.
| fbo
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München - Direkt nach dem 4:0-Sieg des FC Bayern über den 1. FC Nürnberg blickten die Roten schon wieder auf die nächste Aufgabe.

Der VfL Wolfsburg kommt am Dienstag zum DFB-Pokal-Halbfinale nach München, soll aber nur Sparringspartner und Durchgangsstation auf dem Weg zum Endspielort sein. "Wir konzentrieren uns erst einmal voll auf Dienstag und auf nichts anderes", sagte Trainer Jupp Heynckes und wischte damit Gedanken an den FC Barcelona beiseite.

"Jeder von uns hat das Ziel Berlin. Das 4:0 heute war eine kleine Vorbereitung dafür", sagte Daniel Van Buyten.

Auf Franck Ribéry muss der FC Bayern dann allerdings verzichten. Der Franzose sitzt das zweite (und letzte) Spiel einer Rotsperre ab. "Normal müssen wir Wolfsburg schlagen, aber das ist Pokal", sagte der Franzose, der auf der Tribüne mitfiebern wird: "Ich hoffe nur, ich bin im Finale dabei."

Sicherstellen soll das die beste Elf, die Heynckes aufbieten kann. Der sagte: "Es ist klar, dass ich die Mannschaft anders formieren werde."

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren