Bayern-Konkurrent RB Leipzig will in nächsten Jahren Meister werden

"Wenn man immer gewinnt, wird man irgendwann deutscher Meister", sagt Oliver Mintzlaff, der Vorstandsvorsitzende von RB Leipzig. Beim Verfolger des FC Bayern rechnet man auch mit Abwerbeversuchen aus München.  
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Oliver Mintzlaff, Vorstandsvorsitzender von RB Leipzig.
dpa Oliver Mintzlaff, Vorstandsvorsitzender von RB Leipzig.

"Wenn man immer gewinnt, wird man irgendwann deutscher Meister", sagt Oliver Mintzlaff, der Vorstandsvorsitzende von RB Leipzig. Beim Verfolger des FC Bayern rechnet man auch mit Abwerbeversuchen aus München.

Düsseldorf - Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig strebt mittelfristig den Titelgewinn an. "Wir wollen dauerhaft international spielen und irgendwann deutscher Meister werden", sagte der RB-Vorstandsvorsitzende Oliver Mintzlaff am Dienstag beim Kongress "Spobis" in Düsseldorf.

Er nannte für diese Zielsetzung einen Zeitraum von fünf bis zehn Jahre. "Wenn man Hochleistungssport betreibt, will man immer gewinnen - und wenn man immer gewinnt, wird man irgendwann deutscher Meister."

Mintzlaff erwartet, dass es demnächst Abwerbe-Versuche für die besonders guten RB-Spieler gebe, etwa vom FC Bayern.

Darauf habe ihn Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kürzlich beim Neujahrsempfang der Deutschen Fußball Liga (DFL) schon angesprochen. "Wenn Spieler sich toll entwickeln, ist es klar, dass sich Begehrlichkeiten entwickeln", erklärt der RB-Vorstandsvorsitzende: "Dessen sind wir uns bewusst. Das wird auch bei uns so sein."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren