Bayern-Fans in Bremen: Pfefferspray gegen Polizisten

So etwas hat es bei Bayern-Fans noch nicht gegeben: Ultras aus München haben am Samstag am Rande des Bundesligaspiels der Bayern in Bremen Polizisten mit Pfefferspray angegriffen.
| rah
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Randale am Rande des Bundesliga-Spiels zwischen Werder Bremen und dem FC Bayern.
dpa Randale am Rande des Bundesliga-Spiels zwischen Werder Bremen und dem FC Bayern.

So etwas hat es bei Bayern-Fans noch nicht gegeben: Ultras aus München haben am Samstag am Rande des Bundesligaspiels der Bayern in Bremen Polizisten mit Pfefferspray angegriffen.

Bremen, München - Acht Bremer Beamte wurden bei dem Zwischenfall am Rande des 7:0-Sieges des FC Bayern bei Werder Bremen verletzt. Sie erlitten Reizungen der Augen und der Schleimhäute. Rund 200 Ultras des FC Bayern zogen vor dem Anpfiff an einer Stammkneipe der Werder-Fans vorbei. Die Bremer warfen daraufhin mit Tischen, Flaschen und sogar Rädern.

Beteiligt an der Randale waren mehrere Ultra-Gruppen, darunter angeblich die „Schickeria“ und „Inferno Bavaria“. Einer der Münchner Schläger wurde gefasst. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren