Aus für die Bayern-Frauen

Nach der Niederlage im Pokal-Halbfinale gegen Turbine Potsdam ist die Titelverteidigung ade
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Nach der Niederlage im Pokal-Halbfinale gegen Turbine Potsdam ist die Titelverteidigung passé

POTSDAM Aus in Potsdam: Die Fußballerinnen des FC Bayern haben eine Titelverteidigung im DFB-Pokal vorzeitig verpasst. Bei Meister Turbine Potsdam verloren die Bayern im Halbfinale mit 1:4 (1:1, 0:1) nach Verlängerung.

Vor 2260 Zuschauern im Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion trafen die schottische Nationalspielerin Lisa Evans (51., 119.), die japanische Weltmeisterin Yuki Ogimi per Foulelfmeter (102.) und die 16-jährige Pauline Bremer (120.+3). Bayerns Torjägerin Sarah Hagen (82.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen. „Es war ein enges Spiel. Das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg”, sagte Potsdams Trainer Bernd Schröder.

Nach dem Rückstand waren die Bayern-Frauen gegen Ende der regulären 90 Minuten immer stärker geworden. Die US-Amerikanerin Hagen nutzte ihre erste wirkliche Chance zum Ausgleich. In einer ausgeglichenen Verlängerung sorgte dann ein Foulelfmeter für die Entscheidung. Ogimi verwandelte den Strafstoß, Evans war zuvor gefoult worden. Im Gegenzug traf Bayern nur den Pfosten (103.). In den Schlussminuten fielen dann zwei Kontertore.

Potsdam trifft im Finale am 19. März in Köln auf den VfL Wolfsburg.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren