Allofs: "Nicht sicher, ob Arbeit bei Bayern Spaß macht"

Klaus Allofs verrät in einem Interview, dass der FC Bayern in der Vergangenheit mehrfach um seine Dienste warb. Aber er lehnte ab. Weil er den Job nicht attraktiv findet?
| mxm
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Beim FC Bayern begehrt: Klaus Allofs
dpa Beim FC Bayern begehrt: Klaus Allofs

München - Dem "Playboy" sagte der Manager des VfL Wolfsburg, dass es Ex-Bayern-Präsident immer wieder bei ihm versucht habe: "Auch wenn wir über Spieler verhandelt haben, also eigentlich Gegner waren, lief das immer sehr respektvoll ab. Und bei diesen Gelegenheiten kam es schon häufiger vor, dass er fragte, ob ich mir nicht vorstellen könnte, das mal beim FC Bayern zu machen." Allerdings „gab es dann bei Bayern nicht die Gelegenheit, oder bei mir ging es nicht. Jedenfalls kam es nie so weit, dass wir in Verhandlungen getreten wären“, so Allofs weiter.

Lesen Sie hier: Sammer: Götzes Zukunft liegt mehr in der Defensive

Ohnehin lässt Allofs Zweifel an der Attraktivität des Bayern-Jobs durchblicken: „Ich weiß zum Beispiel gar nicht, ob es immer so viel Spaß macht, bei Bayern zu arbeiten. Erfolg ist doch relativ. Nehmen Sie die letzte Saison der Bayern: ganz früh Deutscher Meister, Halbfinale in der Champions League und im DFB-Pokal. Aber gefühlt? Eine verlorene Saison.“

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren