5:1 gegen Meppen: Wriedt schießt FC Bayern II an die Spitze

Der FC Bayern II hat mit einem 5:1 (2:0) gegen den SV Meppen die Tabellenführung in der Dritten Liga übernommen. Der bisherige Spitzenreiter MSV Duisburg ließ Federn.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Torschütze vom Dienst: Kwasi Okyere Wriedt vom FC Bayern II (links) lässt sich beim 5:1 gegen den SV Meppen von seinen Teamkollegen feiern.
imago images/Werner Scholz Torschütze vom Dienst: Kwasi Okyere Wriedt vom FC Bayern II (links) lässt sich beim 5:1 gegen den SV Meppen von seinen Teamkollegen feiern.

München - Kaum haben sich die Bundesliga-Überflieger des FC Bayern vorzeitig zum Meister gekrönt, schwingt sich das Drittliga-Team des FC Bayern II - zumindest vorerst - zum Spitzenreiter auf.

Der MSV Duisburg verspielte mit einem 1:1 beim KFC Uerdingen die Tabellenführung - der Aufstiegskampf ist spannender und enger denn je. Beim Münchner 5:1 (2:0) gegen den SV Meppen war einmal mehr Kwasi Okyere Wriedt der gefeierte Spieler und mit seinen drei Toren der Matchwinner.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Wriedt eröffnet Torfestival mit verwandeltem Strafstoß

Per Elfmeter traf Wriedt zum 1:0 (35.), zwei Minuten später legte er das 2:0 nach, und nur fünf Minuten nach dem Anschluss durch René Guder (49.) erzielte er das vorentscheidende 3:1 (54.).

Der schönste Treffer des Tages gelang Derrick Köhn: Er hämmerte den Ball von der Strafraumgrenze volley in den Winkel (56.). Wieder nur zwei Minuten später sorgte Nicolas Kühn für das 5:1, nachdem er seinen Gegenspieler im Strafraum düpiert hatte.

Sebastian Hoeneß hat Sonderlob für Wriedt parat

"Wir waren vor dem Tor einfach eiskalt", erklärte Angreifer Wriedt nach dem Spiel bei "Magenta Sport" und sprach damit auch schon den großen Unterschied der beiden Teams in diesem Spiel an.

Denn der SV Meppen war über weite Phasen der Partie ebenbürtig. Wie gut, wenn man dann einen Wriedt hat. "In so einem Spiel ist einfach ein Torjäger gefragt", lobte Trainer Sebastian Hoeneß seinen Stürmer-Star: "Okyere ist einfach stark und kaltschnäuzig."

Die Bayern-Amateure haben einen Lauf: Von 18 möglichen Punkte seit dem Liga-Neustart eroberte die Mannschaft grandiose 16 Zähler.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren