Ex-Weltmeister Levy im Keirin bereits ausgeschieden

Ex-Weltmeister Maximilian Levy ist bei der Bahnrad-WM in Berlin in seiner Spezialdisziplin Keirin bereits im Hoffnungslauf ausgeschieden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Maximilian Levy (l) scheidet im Hoffnungslauf für den Keirin-Wettbewerb aus.
Sebastian Gollnow/dpa/dpa Maximilian Levy (l) scheidet im Hoffnungslauf für den Keirin-Wettbewerb aus.

Berlin - Ex-Weltmeister Maximilian Levy ist bei der Bahnrad-WM in Berlin in seiner Spezialdisziplin Keirin bereits im Hoffnungslauf ausgeschieden.

Der 32-jährige Cottbuser belegte in seinem Lauf nur den letzten Platz und musste damit schon früh die Hoffnungen auf eine Medaille aufgeben. Dagegen schaffte es Stefan Bötticher aus Chemnitz ins Halbfinale der besten zwölf Fahrer.

"Es ist extrem bitter, weil ich selten so viel drauf hatte wie jetzt. Ich habe schon mit weniger Leistungsvermögen eine Medaille gewonnen und heute gehe ich komplett baden. Das habe ich mir anders vorgestellt", sagte Levy und fügte hinzu: "Ich lasse mich davon nicht unterkriegen. Alles liegt so dicht beieinander. Im nächsten Wettbewerb kann es wieder anders laufen. Olympia ist jetzt das große Ziel."

Die deutschen Sprinterinnen sorgen dagegen einen Tag nach der Goldmedaille im Teamsprint weiter für Furore. Emma Hinze aus Cottbus und Lea Sophie Friedrich aus Dassow fuhren in der 200-Meter-Sprint-Qualifikation in 10,364 beziehungsweise 10,461 Sekunden die beiden schnellsten Zeiten und schafften anschließend souverän den Einzug ins Viertelfinale.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren