Erlangen trennt sich von Trainer: Sportdirektor springt ein

| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Michael Haaß steht vor einem Spiel in der Halle.
Michael Haaß steht vor einem Spiel in der Halle. © Swen Pförtner/dpa/Archivbild
Erlangen

Handball-Bundesligist HC Erlangen hat sich von Trainer Michael Haaß getrennt. Sportdirektor Raul Alonso werde zusätzlich zur sportlichen Leitung den Trainerposten ab sofort interimistisch übernehmen, wie der Tabellen-13. aus Franken mitteilte. Die Personalentscheidung wurde von dem fränkischen Verein als Konsequenz aus dem jüngsten 16:24 in Leipzig getroffen.

"Wir haben nach der bitteren Niederlage in Leipzig die nicht zufriedenstellenden Leistungen unserer Mannschaft in der abgelaufenen Vorrunde gründlich analysiert, sehr viele Gespräche geführt und letztlich feststellen müssen, dass sich die Vorstellungen von Michael Haaß leider nicht mit den Vorstellungen des HC Erlangen decken", äußerte Geschäftsführer René Selke in der Vereinsmitteilung: "Um die notwendige Stabilisierung der Leistungen zu erreichen, haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, nicht weiter zuzuwarten."

Ex-Nationalspieler Haaß (38), Weltmeister von 2007, hatte als Coach erst seit Saisonbeginn die alleinige Verantwortung. Sportdirektor Alonso soll die Mannschaft nur vorübergehend trainieren, bis der Verein "eine endgültige Lösung gefunden" habe. Die Bundesliga pausiert aktuell wegen der anstehenden Europameisterschaft. Das nächste Spiel bestreiten die Erlanger erst am 9. Februar gegen MT Melsungen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren