EM: DHB-Frauen machen Lust auf mehr

Noch einmal 60 Minuten ran - und dann ab in den Weihnachtsurlaub: Mit einem Sieg im Platzierungsspiel gegen Rumänien wollen die deutschen Handballerinnen den fünften Rang bei der EM sichern.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die "Biegler-Ladies" wollen nach dem Spiel um Platz fünf gegen Rumänien noch einmal so richtig feiern.
dpa Die "Biegler-Ladies" wollen nach dem Spiel um Platz fünf gegen Rumänien noch einmal so richtig feiern.

Göteborg - Die Weihnachtsgeschenke haben die deutschen Handball-Frauen am trainingsfreien Donnerstag online gekauft, die Heimreise nach einem erfolgreichen Turnier planen die "Ladies" gleich nach ihrem letzten Auftritt.

Mit dem Platzierungsspiel um Rang fünf gegen Rumänien geht für das Team von Bundestrainer Michael Biegler an diesem Freitag (15.45 Uhr) eine erfolgreiche Europameisterschaft zu Ende, die Lust auf mehr gemacht hat.

"Mit Blick auf die Heim-Weltmeisterschaft in einem Jahr haben wir uns richtig gut präsentiert, haben viele Schritte nach vorne gemacht", sagte Spielführerin Anna Loerper. Und die hat für Spätentschlossene sogar noch ein Geschenktipp für Weihnachten: "Kauft euch Tickets für unsere WM-Spiele im nächsten Jahr. Ich denke, wir werden niemanden enttäuschen, denn wir werden uns weiterentwickeln und noch stärker werden."

Favoriten stehen im Pokal-Halbfinale

Die beiden Verantwortlichen des Teams, Biegler und DHB-Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld, zogen ebenfalls eine zufriedene Bilanz. "Wir sind noch etwas von der Weltspitze entfernt, aber wir haben den Abstand verkürzt", sagte Sommerfeld.

"Wir sind derzeit nicht gut genug für das Halbfinale. Aber in einem Jahr wollen wir so weit sein", verkündete Biegler das Ziel für die WM vom 1. bis 17. Dezember in Deutschland.

Alle vier Teams, die nach der deutschen Partie die beiden Endspielteilnehmer ermitteln, haben sich bereits für die Titelkämpfe 2017 qualifiziert. Die beiden Konkurrenten des ersten Halbfinals, Niederlande und Dänemark, sowie Frankreich über die EM in Schweden, der französische Gegner Norwegen als Titelverteidiger.

Das Spiel um Platz fünf hat nur statistischen Wert - dennoch geht es für die deutsche Mannschaft gegen den WM-Dritten von 2015 um mehr als die Ehre: "Wir wollen natürlich gewinnen", sagte Torfrau Clara Woltering. "Wenn man ein Turnier mit einem Sieg abschließt, ist das immer gut."

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren