Triumph in Iserlohn: EHC München fährt siebten Sieg in Serie ein

Die Münchner haben sich in Iserlohn durchgesetzt. Goalie Niederberger glänzt.
| Ruben Stark
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Justin Schütz (Nummer 18, weißes Trikot) bringt den EHC- München in Iserlohn mit 1:0 in Führung.
Justin Schütz (Nummer 18, weißes Trikot) bringt den EHC- München in Iserlohn mit 1:0 in Führung. © imago images/kolbert-press

München - Die "Eishölle am Seilersee" hat dem EHC Red Bull München nichts anhaben können. Souverän mit 5:0 setzte sich das Team von Trainer Don Jackson im Sauerland durch, Nationaltorhüter Mathias Niederberger gelang dabei sein zweiter Shut-out der Saison. "Es war ein ziemlich gutes Auswärtsspiel von uns. Wir haben immer einen kühlen Kopf bewahrt", sagte der 30-Jährige.

Justin Schütz eröffnet den Münchner Torreigen in Iserlohn

Entscheidend waren drei Minuten im zweiten Drittel, als der DEL-Tabellenführer das Resultat von 0:1 auf 0:4 in die Höhe schraubte. Yasin Ehliz (32.), Ryan McKiernan (34.) und Maximilian Daubner (35.) trafen binnen 174 Sekunden. Im ersten Drittel hatte Justin Schütz die Führung (19.) erzielt. Den Endstand besorgte Kapitän Patrick Hager (47.) im Schlussdrittel. "Als die Tore für uns gefallen sind, wurde es leichter", meinte Niederberger.

Lesen Sie auch

Die Münchner bauten mit dem Erfolg ihrer Siegesserie auf inzwischen sieben Spiele aus. Nach den sechs vorherigen mit einem Tor Unterschied, kam nun ein deutlicher hinzu. Der nächste soll am Freitagabend (19.30 Uhr) folgen, wenn die Nürnberg Ice Tigers den Ligaprimus erwarten. Es könnte schwierig werden: Die Ice Tigers um den ewig jungen Patrick Reimer haben ihre letzten drei Spiele alle gewonnen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
3 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare