Sieg in Fribourg! EHC mit einem Bein im Viertelfinale

Der EHC München gewinnt in Fribourg souverän das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions Hockey League mit 4:2.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Münchner Jubel in der Schweiz: Der EHC hat das Tor zum Viertelfinale weit aufgestoßen.
Münchner Jubel in der Schweiz: Der EHC hat das Tor zum Viertelfinale weit aufgestoßen. © IMAGO / Just Pictures

Es lief die 8. Minute im Achtelfinale-Hinspiel in der Champions Hockey League gegen Fribourg-Gottéron, als bei den Spielern des EHC Red Bull München ein kleines Déjà-vu einsetzt.

Die Schweizer waren da durch Mottet mit 1: 0 in Führung gegangen und mancher Münchner fühlte sich wohl an die schmerzliche 3: 4 zum Abschluss der Gruppenphase gegen die Eidgenossen vom EV Zug erinnert. Aber von wegen!

Der Gegentreffer war ein Hallowach für den EHC, der sich im Rückspiel am 24. November in der heimischen Arena sogar eine knappe Niederlage leisten kann.

Der starke Justin Schütz (17. Minute), Jonathon Blum (26.), Frederik Tiffels (36.) und Konrad Abeltshauser (39.) machten aus dem Rückstand nach 40 Minuten eine 4: 1-Führung. Der ehemalige NHL-Profi David Desharnais konnte im dritten Drittel mit einem verwandelten Penalty nur noch auf 2: 4 verkürzen (46.).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren