Revanche geglückt: EHC München bezwingt Iserlohn

Der EHC Red Bull München hat am Freitagabend gegen die Iserlohn Roosters mit 4:2 gewonnen und sich damit für das 3:8 im Hinspiel revanchiert.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Iserlohner Bobby Raymond, Andreas Jenike und Philip Riefers können die Münchner 1:0-Führung durch John Peterka nicht verhindern, mit auf dem Bild Yasin Ehliz (Nummer 42).
Die Iserlohner Bobby Raymond, Andreas Jenike und Philip Riefers können die Münchner 1:0-Führung durch John Peterka nicht verhindern, mit auf dem Bild Yasin Ehliz (Nummer 42). © imago images/Eibner

München - Heimsieg für den EHC München: In einer umkämpften Partie der Deutschen Eishockey Liga hat der EHC am Freitag die Iserlohn Roosters mit 4:2 (1:0, 1:1, 2:1) niedergerungen.

Der gebürtige Münchner John Peterka brachte die Gastgeber mit dem 2000. DEL-Treffer seines Vereins in Führung (20. Minute).

Lesen Sie auch

Derek Roy (27.), Philip Gogulla (42.) und Trevor Parkes (59.) steuerten die weiteren Tore zum zehnten Sieg in den vergangenen elf Spielen bei. Alexandre Grenier (25.) und Casey Bailey (44.) trafen für Iserlohn.

EHC-Torschütze Peterka: "Wir ziehen alle an einem Strang"

Beide Teams spielten konzentriert und mussten für ihre Torabschlüsse hart arbeiten. Peterka fälschte einen Schuss von Andrew MacWilliam ab, Iserlohns Goalie Andreas Jenike bugsierte den Puck ins eigene Tor. "Wir wollten die Revanche, und die ist uns gelungen. Wir ziehen alle an einem Strang und zeigen das auf dem Eis", sagte Peterka nach dem Spiel.

Iserlohn forderte den EHC bis zum Schluss

Iserlohn machte im zweiten Abschnitt Druck und drängte auf den Ausgleich, München kassierte in Unterzahl das 1:1. Roy provoziert die erneute Führung: Der Stürmer spielte vor das Tor, und Iserlohns Ryan O'Connor lenkte den Puck unter Bedrängnis ins eigene Netz.

Lesen Sie auch

Auch im Schlussdrittel war es eine enge Kiste: Gogulla krönte sein starkes Comeback nach Verletzungspause mit dem 3:1, Parkes machte mit einem Schuss ins leere Tor den knappen Sieg spät perfekt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren