Reimer toller Rückhalt

Der EHC Red Bull München hat beim Tabellenvorletzten Iserlohn Roosters einen 7:2-erfolg eingefahren. Vor allem dank eines starken Goalies Jochen Reimer und effektiver Chancenverwertung.
| gve
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zweifacher EHC-Torschütze: Daniel Sparre
Zweifacher EHC-Torschütze: Daniel Sparre

München - Der Tabellenvorletzte Iserlohn Roosters war für den EHC Red Bull München kein Stolperstein: Beim 7:2 (1:1, 1:2, 0:4) trafen Uli Maurer, Nick Palmieri und Daniel Sparre jeweils doppelt und der Ex-Iserlohner Thomas Holzmann einmal. Ein starker Jochen Reimer und die effektive Chancenverwertung waren letztlich der Schlüssel zum Erfolg.  

Die Red Bulls fanden gegen unbequeme Iserlohner schwer ins Spiel, kämpften sich nach der Hälfte des ersten Drittels in die Partie. Holzmann (15.) traf zum 1:1.

Zu Beginn des Mittelabschnitts wussten die Gastgeber ihr Chancenplus nicht zu nutzen. Die Münchner hingegen blieben cool: Bei einer der wenigen Offensivszenen markierte Nick Palmieri die 2:1-Führung (31.) und dank eines starken Jochen Reimers baute der EHC seine Führung in Unterzahl aus. Daniel Sparre nutzte einen Konter zum 3:1 (37.), Iserlohns Neuzugang Chris Connolly (38.) traf zum 2:3.  

Nach knapp zehn Minuten im letzten Drittel dann die Vorentscheidung: US-Boy Nick Palmieri erzielte das 4:2, und die Gegenwehr der Hausherren war dahin. Die Münchner bleiben weiterhin Achter der DEL-Tabelle. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren