Overtime-Krimi: Justin Schütz schießt München ins CHL-Halbfinale

Dank eines 2:1-Sieges nach Verlängerung gegen den finnischen Vertreter Lukko Rauma ist der EHC Red Bull München in die Vorschlussrunde der Champions Hockey League eingezogen.
| AZ/sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Der Matchwinner des EHC: Justin Schütz (links) schoss die Münchner mit seinem Treffer in der Overtime ins CHL-Halbfinale.
Der Matchwinner des EHC: Justin Schütz (links) schoss die Münchner mit seinem Treffer in der Overtime ins CHL-Halbfinale. © imago images/Eibner

München - Was für ein Finish: Der EHC Red Bull München steht nach einem Krimi im Halbfinale der Champions Hockey League (CHL).

Konrad Abeltshauser (rechts) gratuliert Frederik Tiffels, dem Torschützen zum 1:1.
Konrad Abeltshauser (rechts) gratuliert Frederik Tiffels, dem Torschützen zum 1:1. © imago images/Eibner

Münchens Tiffels gleicht Führung durch Repo aus

Der dreimalige deutsche Eishockey-Meister siegte am Dienstagabend im Viertelfinal-Rückspiel gegen Lukko Rauma aus Finnland erst in der Verlängerung mit 2:1 (0:0, 1:1, 0:0, 1:0) - und ist damit das einzige deutsche Team in der Vorschlussrunde. Meister Eisbären Berlin, Adler Mannheim und die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven waren zuvor ausgeschieden.

Justin Schütz lässt EHC München weiter träumen

Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften noch 2:2 getrennt. Sebastian Repo (33.) brachte die Gäste diesmal zu Beginn des zweiten Drittels in Führung, ehe Frederik Tiffels (39.) zum Ausgleich traf.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Die Münchner vermochten mehrfach eine Überzahl und ihre vielen Torchancen oftmals nach Kontern lange nicht zu nutzen. Justin Schütz machte mit seinem Treffer in der Overtime (63.) den Einzug ins Halbfinale perfekt.

Dort trifft München erneut auf einen finnischen Klub, im neuen Jahr wartet Tappara Tampere auf die Mannschaft von Trainer Don Jackson. 

Bislang konnte kein DEL-Team die seit 2014 ausgetragene Champions League gewinnen. 2019 waren die Red Bulls im Finale am schwedischen Rekordsieger Frölunda HC gescheitert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare