Osram wird Premium-Partner beim EHC

Der Leuchtmittelhersteller Osram wird beim EHC Red Bull München Premium-Partner. Eine Kooperation, die im Hinblick auf ein mögliches neues Eisstadion viel Sinn macht.
| Matthias Kerber
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Profis des EHC Red Bull.
GEPA pictures/ho Die Profis des EHC Red Bull.

München - Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – heißt es am Sonntag dann wieder, wenn der EHC Red Bull München nach dem Heimspiel am Freitag (19.30 Uhr) in Wolfsburg ran muss (14.30 Uhr). Doch schon jetzt gehen dem Klub die Lichter gleich reihenweise an (und auf).

Wie die AZ exklusiv erfuhr, haben die Red Bulls ab sofort einen neuen Premiumpartner in ihren Reihen. Leuchtmittelhersteller Osram, der seit dieser Saison schon als Sponsor fungiert und dessen Schriftzug auf dem Eis in der Olympia-Eishalle verewigt ist, steigt als Premiumpartner in die oberste Liga der Kooperations-Unternehmen beim EHC auf. Dort rangiert bisher ausschließlich Autohersteller Subaru.

Nach AZ-Informationen werden aufgrund der erweiterten Kooperation mit dem EHC auch neue Bandenwerbungen geschaltet, die momentan gerade in der Olympia-Eishalle vorbereitet werden. Das börsennotierte Unternehmen mit weltweit etwa 34 000 Mitarbeitern hat übrigens seinen Hauptsitz in München. Im Geschäftsjahr 2014 erwirtschaftete Osram dabei einen Umsatz von 5,1 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Der Getränkehersteller Red Bull brachte es im Geschäftsjahr 2013 auf 5,04 Milliarden Euro.

Nach AZ-Erkenntnissen soll es sich bei der Partnerschaft um eine langfristige und perspektivische Zusammenarbeit handeln. Eine Kooperation, die ja auch im Hinblick auf den möglichen Bau einer neuen modernen Sportarena (möglicher Fertigstellungstermin 2018) sehr viel Sinn ergeben würde. Schließlich war es das Unternehmen Osram, das sieben der zwölf Stadien der Fußball-Weltmeisterschaft 2014, die ja so grandios mit dem deutschen Titelgewinn endete, in Brasilien mit der Beleuchtung ausgestattet hat.

Von König Fußball zu seiner Heiligkeit, dem Papst: Die sixtinische Kapelle in Rom wird nun ebenfalls von Osram mit neuen LEDs (circa 7000 Stück) erleuchtet.

Osram kommt, FTI geht. Das Reiseunternehmen zieht sich nach AZ-Informationen aus dem Segment der Premium-Sponsoren beim EHC zurück, wird aber weiter als Kooperationspartner fungieren. Seit 2010 ist das Unternehmen bereits als Geldgeber des EHC tätig.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren