Nicht zu stoppen: EHC München verteidigt Tabellenführung

Eishockey-Vizemeister Red Bull München zeigt sich weiter in Top-Form: Bei den Grizzlys Wolfsburg setzt sich das Team von Coach Don Jackson souverän 5:3 durch.
| SID/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Jasin Ehliz, Filip Varejcka und John Jason Peterka feiern den Sieg in Wolfsburg.
Red Bull/GEPA Jasin Ehliz, Filip Varejcka und John Jason Peterka feiern den Sieg in Wolfsburg.

Wolfsburg - Vizemeister Red Bull München zieht an der Spitze der Deutschen Eishockey Liga (DEL) weiter einsam seine Kreise. Die Bayern siegten bei den Grizzlys Wolfsburg nach wechselvollem Spielverlauf 5:3 (2:1, 1:1, 2:1) und bauten ihren Vorsprung auf Verfolger Straubing Tigers zumindest vorübergehend auf 15 Punkte aus. Die Gastgeber hingegen verpassten durch ihre zweite Niederlage in den vergangenen drei Begegnungen den Sprung in die Play-off-Ränge.

Dabei schien eine Überraschung für Wolfsburg gleich zweimal im Bereich des Möglichen. Nach der frühen Führung durch Jeffrey Likens (2.) träumte der Wolfsburger Anhang ebenso von einem Erfolg wie nach der Aufholjagd der Grizzlys zum zwischenzeitlichen 3:3 durch Tore von Sebastian Furchner (36.) und Alexander Johansson (45.).

In der Schlussphase aber stellten Yasin Ehliz (53.) und Frank Mauer (60.) Münchens 15. Sieg im 16. Saisonspiel sicher. Zuvor hatten Trevor Parkes (9.), Patrick Hager (11.) und Maximilian Daubner (33.) für den vorübergehenden 3:1-Vorsprung der Gäste gesorgt.

Lesen Sie auch das AZ-Interview mit EHC-Star Chris Bourque:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren