Mission Titelverteidigung: Auf ein Neues!

Am Freitag startet der EHC Red Bull München bei den Kölner Haien seine Mission Titelverteidigung. "Wir alle hier haben ein Ziel: Am Ende den Pokal hochzustemmen", sagt Coach Don Jackson.
| Matthias Kerber
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Taktikschulung des Meistermachers: Trainer Don Jackson und sein EHC Red Bull München, der am Freitag in die neue Saison startet.
GEPA pictures/ho Taktikschulung des Meistermachers: Trainer Don Jackson und sein EHC Red Bull München, der am Freitag in die neue Saison startet.

München - Der Meistermacher hatte sich zurückgezogen. Nach Kansas, den sogenannten Sonnenblumenstaat der USA. Dort hat Don Jackson, der Trainer des EHC Red Bull München, sein Haus, dort hat er sich von der Saison, die in dem emotionalen Titelgewinn gipfelte, entspannt. „Ich habe meine Batterien wieder aufgeladen, ich viel Gartenarbeit gemacht, ich habe der Familie meiner Frau auf der Farm geholfen, ein bisschen Golf gespielt. Ich war einfach nur Don“, sagte Jackson der AZ.

Doch jetzt, hier ist München, ist er wieder Don Jackson. Der erfolgreichste Coach der DEL-Historie, der den EHC zum ersten Titel der Vereinsgeschichte geführt hat, der selbst damit bereits sechs Mal DEL-Champion war. Und jetzt hat Jackson eine Aufgabe zu erledigen, die er bestens kennt: den Titel zu verteidigen. Zu seiner Zeit mit den Eisbären Berlin hat er das zwei Mal geschafft. Den Titel von 2008 holte er im Jahre darauf erneut, der 2011er Meisterschaft ließ er 2012 und ‘13 zwei weitere Titel folgen. Jetzt heißt es also beim EHC: Auf ein Neues!

"Wir sind nicht mehr die Jäger, sondern die Gejagten"

„Ich glaube nicht, dass es den einen Schlüssel zum Erfolg gibt. Aber klar ist, ich werde nicht viel ändern“, sagte Jackson, „dafür gibt es auch keinen Grund. Dieses Team ist weiter hungrig auf Titel. Wir haben fünf neue Spieler, die wir integrieren werden. Und wir alle hier haben ein Ziel: am Ende den Pokal hochzustemmen. Diese Emotionen will man immer wieder erleben.“

Unvergessen die Bilder, als Jackson mit Tränen in den Augen nach dem Finaltriumph über Wolfsburg den Pokal in die Höhe reckt. „Man gewöhnt sich nie an dieses Glücksgefühl, wird dessen nie überdrüssig. Es war so emotional. Für mich. Aber auch die Spieler. Etwa unseren Kapitän Michael Wolf zu sehen, der den ersten Titel seiner Karriere gewonnen hat, die unbändige Freude in seinem Gesicht zu sehen, hat mich einfach glücklich gemacht“, sagte Jackson, das war sehr, sehr emotional.“

Vor Saisonstart: EHC München will trotz Ausfällen keine Transfers

Die Mission Titelverteidigung startet für den EHC bei den Kölner Haien. Am Freitag um 19.30 Uhr (Sport1) kommt es zur Neuauflage des DEL-Halbfinales aus der Meistersaison. „Die haben eine Rechnung mit uns offen. Die Teams kennen sich sehr gut, es werden sehr viele Schlachten auf dem Eis geschlagen werden. Wir sind nicht mehr die Jäger, sondern die Gejagten. Jeder will den Meister schlagen“, sagte Jackson und fügte amüsiert an: „Und wir wollen alle anderen schlagen.“

Die Titelverteidigung ist einem schon gelungen: Nationalstürmer Frank Mauer. Der 28-Jährige war mit dem Meistertitel zu der Saison von den Manheim Adlern zum EHC Red Bull gewechselt. Anderes Team, gleicher Erfolg. Wieder Meister! „Das war der Wahnsinn“, sagte Mauer der AZ, „einen Titel zu holen ist schwer genug, aber das noch mal erleben zu dürfen mit einem anderen Klub, das ist so was von geil. Ich hätte nichts dagegen, wenn der Pokal und ich noch eine Saison zusammen bleiben.“

Klar ist: Der Titelgewinn wird auch in dieser Saison nur über den EHC gehen. Der Meister ist auf einer Mission. Der Mission Titelverteidigung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren