Krimi-Sieg gegen Hamburg Freezers

Der EHC Red Bull München gewinnt mit 5:4 nach Penaltyschießen gegen die Hamburg Freezers - ein starker Auftritt der Mannschaft.
| grö
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Alexander Barta trifft mit seinem Penalty zum 5:4 Endstand.
sampics/Augenklick Alexander Barta trifft mit seinem Penalty zum 5:4 Endstand.

MÜNCHEN Die Fans der Hamburg Freezers schmetterten bereits „Auswärtssieg“, doch sechs Sekunden vor Ende hämmerte EHC-Stürmer Ryan Duncan den Puck zum 4:4-Ausgleich in das Tor der Gäste (60.). Der Eishockey-Krimi vor 3613 Zuschauern war perfekt – mit Happy End für den EHC, nach 5:4 im Penaltyschießen.

Es war eine intensive, eine packende Partie. Hamburg legte durch David Wolf vor (26.), Thomas Merl glich aus (27.). Danach trafen Jerome Flaake (29.) für Hamburg und Danny Richmond für den EHC (30.). Kevin Schmidt sicherte den Freezers die Pausenführung (34.). Der EHC kam im dritten Drittel durch Alexander Barta (44.) zurück. Die vierte Hamburger Führung durch Matt Pettinger (58.) glich eben Duncan aus. Im Penaltyschießen traf Barta zum EHC-Sieg.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren