K.o. kurz vor Schluss: EHC Red Bull München verliert bei Rögle BK

Der EHC Red Bull München hat in der Champions Hockey League mit 3:4 gegen den schwedischen Vizemeister Rögle BK verloren. Der entscheidende Treffer fiel sechs Sekunden vor Schluss.
| AZ/SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare  0 Teilen
Der EHC musste eine bittere Niederlage in Schweden hinnehmen.
Der EHC musste eine bittere Niederlage in Schweden hinnehmen. © EHC Red Bull München

Ängelholm - Der dreimalige deutsche Eishockey-Meister Red Bull München hat in der Champions Hockey League (CHL) den zweiten Sieg im zweiten Spiel in den letzten Sekunden verspielt.

Nach dem souveränen 5:1 bei SonderjyskE Vojens in Dänemark verloren die Bayern in der Gruppe D beim schwedischen Vizemeister Rögle BK unglücklich mit 3:4 (1:2, 2:0, 0:2). Ben Street (4.) sowie die Nationalspieler Frederik Tiffels (34.) und Patrick Hager (35.) mit einem Doppelschlag innerhalb von 62 Sekunden sorgten für eine 3:2-Führung.

Bittere Niederlage in letzter Sekunde

Doch 20 Sekunden vor Schluss kassierte Torwart Danny aus den Birken den Ausgleich durch Marco Kasper. Sechs Sekunden vor Schluss verwandelte Adam Tambellini einen Penalty für den Ex-Klub des deutschen Jungstars Moritz Seider.

Auch Mannheim verliert

Keine Chance hatten die Adler Mannheim beim 1:5 (0:0, 0:2, 1:3) beim finnischen Meister Lukka Rauma. Zwei Tage nach dem lockeren 5:0 zum Auftakt bei den Cardiff Devils in Wales in der Gruppe F geriet das Team von Trainer Pavel Gross im Mittelabschnitt durch einen Doppelschlag innerhalb von 67 Sekunden mit 0:2 in Rückstand. Mannheims Finne Joonas Lehtivuori verkürzte zwar im Powerplay (42.), doch drei weitere Gegentore in drei Minuten machten alles klar.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.