Freitickets und Freigetränke

Zum Saisonstart gegen Hamburg gibt’s eine Sonderaktion – zuletzt krachte es beim Test.
| Matthias Kerber
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
EHC-Manager Christian Winkler.
Rauchensteiner/Augenklick EHC-Manager Christian Winkler.

Zum Saisonstart gegen Hamburg gibt’s eine Sonderaktion – zuletzt krachte es beim Test

MÜNCHEN Am 13. September geht sie los für den EHC Red Bull München, die neue DEL-Saison. Dann geht es gleich gegen den Angstgegner der letzten Jahre – die Hamburg Freezers. Damit der EHC den Kühlschränken (Freezers) gleich richtig einheizen kann, hat der EHC eine große Marketing-Aktion gestartet. In der unmittelbaren Umgebung des Olympia-Eisstadions wurden an die Haushalte 1500 Briefe verteilt. „Wir laden Sie und ihre Begleitung herzlich zum Saisonauftakt ein. Erleben Sie Eishockey auf höchstem Niveau hautnah”, heißt es in dem Brief.

Freitickets im Doppelpack also, dazu noch je ein Getränkebon. „Da beim EHC ein neues Kapitel beginnt, gehört es sich nur, dass man sich den Nachbarn richtig vorstellt”, sagte der Kapitän der letzten Saison Felix Petermann, „und als gute Nachbarn sollten wir gegen Hamburg eine schöne Einstands-Party feiern. Gute Nachbarschaft kann Gold wert sein.” Man macht auch keinen Hehl daraus, dass der EHC sich hohe Ziele gesetzt hat. „Ab dem 13. September kämpfen die Red Bulls um die Krone im deutschen Eishockeysport: den deutschen Meistertitel!”


Meisterschaft im Eishockey – oder doch im Kampfsport? Beim Testspiel gegen den tschechischen Meister HC Karlovy Vary kam es zum Eklat. Die Tschechen verließen trotz einer 4:1-Führung in der 51. Minute geschlossen das Eis – weil die Münchner zu hart gespielt haben sollen. Red Bull verleiht also nicht nur Flügel, sondern verteilt auch Prügel? Danny Bois und vor allem Danny Richmond mit einem üblen Stockschlag taten sich als Keilerei-Spaß-dabei-Akteure hervor. Beide erhielten Spieldauerdisziplinarstrafen. „Unser Team hat bei zwei oder drei Situationen sicher hart agiert. Aber sicherlich haben wir die Begegnung nicht unfair geführt”, sagte Manager Christian Winkler vor dem nächsten Testspiel bei HC Slavia Prag (18 Uhr).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren