EHC München gewinnt DEL-Verfolgerduell in Ingolstadt

Der EHC Red Bull München hat in der Südgruppe der Deutschen Eishockey Liga mit 5:2 beim ERC Ingolstadt triumphiert und damit erfolgreich Revanche für das 2:3 nach Penaltyschießen am Donnerstag genommen.
| AZ/sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Philip Gogulla bringt den EHC München mit 3:0 in Führung. Ingolstadts Goalie Michael Garteig hat das Nachsehen.
Philip Gogulla bringt den EHC München mit 3:0 in Führung. Ingolstadts Goalie Michael Garteig hat das Nachsehen. © imago images/Stefan Bösl

Ingolstadt/München - Titelkandidat Red Bull München hat das Duell der Verfolger in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) für sich entschieden. Der dreimalige Meister siegte beim Dritten ERC Ingolstadt mit 5:2 (3:0, 1:1, 1:1) und festigte den zweiten Platz in der Süd-Gruppe. Der Rückstand zum souveränen Spitzenreiter Adler Mannheim beträgt bei einem Spiel mehr acht Punkte.

Yannic Seidenberg (7./41.), Justin Schütz (10.), Philip Gogulla (13.) und Patrick Hager (40.) trafen für die Mannschaft von Trainer Don Jackson. Louis-Marc Aubry (37.) und Wayne Simpson (43.) erzielten die Tore für die Ingolstädter.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

München hatte zuvor den kanadischen Verteidiger Mathew Maione verpflichtet. Der 30-Jährige kommt vom lettischen Klub Dinamo Riga aus der multinationalen Kontinental Hockey League (KHL) in die bayerische Landeshauptstadt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren