EHC München gelingt Revanche gegen Rögle BK

In der heimischen Arena lässt der EHC nichts anbrennen - anders als noch vor einer Woche.
| Matthias Kerber
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Siegerjubel: Der EHC Red Bull München. Foto: City-Press/ho
Siegerjubel: Der EHC Red Bull München. Foto: City-Press/ho

München - Der Blick ging in den Schlusssekunden etwas ängstlich auf die Spieluhr, doch diesmal - vor 1.057 Zuschauer im heimischen Olympia-Eisstadion - ließ sich der EHC Red Bull München das Champions-League-Spiel vom schwedischen Topverein Rögle BK nicht mehr aus der Hand nehmen.

Das Team von Erfolgscoach Don Jackson brachte diesmal die Ein-Tor-Führung ins Ziel, gewann dank des Doppelpacks von Torjäger Trevor Parkes (29., und 36.) mit 2:1.

Lesen Sie auch

Vor einer Woche im Auswärtsspiel in der CHL bei Rögle hatte man das Kunststück fertig gebracht, bis 20 Sekunden vor Schluss noch 3:2 zu führen, aber sich dann nach zwei späten Treffern doch noch als Verlierer (3:4) in der regulären Spielzeit vom Eis trollen zu müssen. Durch den Erfolg über die Schweden hat sich der EHC zudem die Tabellenführung in der Gruppe D gesichert, das nächste Spiel in der Champions League steht dann am 5. Oktober (20 Uhr) daheim gegen den Schweizer Verein EV Zug an.

"Wir haben leider im ersten Drittel kein Tor erzielen können, das fiel dann im zweiten Durchgang, das war großartig", sagte EHC-Coach Jackson, "in dieser Phase haben das Spiel übernommen und unseren Fingerabdruck hinterlassen können." Und Rögle-Coach Cam Abbott meinte: "Wir haben nie so zu unserem Spiel gefunden, wie wir uns das vorgestellt haben. Dafür haben wir den Preis gezahlt." 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren