EHC München feiert Derbysieg zum Jahresbeginn

Erfolgreicher Jahresauftakt für den EHC München. Vier zu eins Tore standen am Ende auf der Anzeigetafel - Matt Stajan traf für den ECH doppelt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
War der Matchwinner für den EHC: Matt Stajan. (Archivbild)
Rauchensteiner/Augenklick War der Matchwinner für den EHC: Matt Stajan. (Archivbild)

München - So kann das Jahr 2019 für den EHC gerne weitergehen. Das Team aus der bayerischen Landeshauptstadt gewann das Derby gegen die Thomas Sabo Ice Tigers mit 4:1 (2:0|2:1|0:0). Matt Stajan per Doppelpack, Yasin Ehliz und Yannic Seidenberg trafen vor 5.180 Zuschauern im Olympia-Eisstadion für die Red Bulls.

Von Beginn an war der EHC überlegen, allen voran Matt Stajan. Zwei Tore innerhalb zehn Minuten gelangen dem Kanadier. Beim 1:0 stocherte er den Puck über die Linie (7.), beim 2:0 wurde sein Schuss von der Seite von einem Nürnberger entscheidend abgefälscht (11.). "Der Sieg war nicht gefährdet, wir haben das Spiel kontrolliert. Das war sehr wichtig zum Auftakt ins neue Jahr", sagte der Matchwinner nach der Partie.

EHC München mit erstem Sieg im neuen Jahr

Auch die Defensive war gut im Spiel. Münchens Torhüter Danny aus den Birken lenkte einen abgefälschten Schuss mit der Schulter knapp am Tor vorbei (12.). In der 13. Minute vergab Daniel Weiß bei einem Unterzahlkonter die beste Chance der Gäste im ersten Drittel.

Im Mittelabschnitt trafen dann in eine EHC-Drangphase die Ice Tigers (24., Dane Fox), ehe drei Minuten später Yasin Ehliz in Form eines Powerplaytreffers zum 3:1 traf. In der Schlussphase des zweiten Abschnitts stellte Yannic Seidenberg per Schlagschuss von der blauen Linie auf 4:1 (37.).

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren