EHC München: Der Plan mit Matt McIlvane

EHC-Assistenztrainer Matt McIlvane wird Chefcoach in Salzburg – und soll Don Jackson in München beerben.
| Matthias Kerber
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mann der Zukunft beim EHC? Assistenzcoach Matt McIlvane soll in der Ferne Erfahrung sammeln, um Don Jackson zu beerben.
GEPA pictures/ho Mann der Zukunft beim EHC? Assistenzcoach Matt McIlvane soll in der Ferne Erfahrung sammeln, um Don Jackson zu beerben.

EHC-Assistenztrainer Matt McIlvane wird Chefcoach in Salzburg – und soll Don Jackson beerben.

München - Die Nachfolge großer Männer kann man gar nicht rechtzeitig genug regeln, damit die avisierten Große-Fußstapfen-Füller in die teils überlebensgroßen Aufgaben hineinwachsen können. Das ist in der Politik und in der Wirtschaft so – und im Sport nicht anders.

Don Jackson, der Trainer des EHC Red Bull München, ist mit acht Meistertiteln (fünf mit den Eisbären Berlin, drei mit dem EHC) der mit Abstand erfolgreichste Coach der DEL-Historie. Doch der Amerikaner ist auch schon 62 Jahre und wird nicht mehr Ewigkeiten den Platz an der Bande beim EHC einnehmen. 

Co-Trainer McIlvane soll in Salzburg Erfahrung sammeln

So gab es bereits Gedankenspiele, seinen Ex-Spieler Toni Söderholm, der den SC Riessersee trainierte, als Nachfolger aufzubauen. Doch dann kam das Angebot des DEB, das Söderholm nicht ablehnen konnte – und seitdem steht Bundestrainer auf der Visitenkarte des Finnen.

Doch warum in die Ferne schweifen, wenn die Antwort (und der Ersatz) so nah liegt? Assistenzcoach Matt McIlvane (33), der auch Co-Trainer der Nationalmannschaft beim Silber-Coup bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang war und eh die rechte Hand von Jackson beim EHC ist, soll, wie der "Münchner Merkur" berichtet, nun Erfahrung in leitender Funktion sammeln, um dann in ein paar Jahren Jackson in München zu beerben.

Red-Bull-Vereine intensivieren Zusammenarbeit

Die Salzburger Reifeprüfung. Nach AZ-Informationen wird Jackson aller Voraussicht nach aber mindestens eine Saison den EHC in der neuen Arena, die im Sommer 2021 fertiggestellt sein soll, betreuen.

McIlvane wird beim anderen Red-Bull-Verein, dem EC Red Bull Salzburg – Halbfinalgegner der Münchner in dieser Champions-League-Saison –, den Posten des Cheftrainers übernehmen.

Damit würde die Zusammenarbeit der Klubs intensiviert, Münchens einstiger Co-Trainer Helmut de Raaf ist Direktor der Eishockey-Akademie der beiden Klubs in Liefering.

Lesen Sie hier: Mads Christensen -

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren