Der EHC freut sich über Einzug in die K.o.-Runde

Der EHC München hat die K.o.-Runde in der Champions League erreicht. Dank eines 3:1-Sieges am Dienstag gegen den HC Fribourg-Gottéron aus der Schweiz haben die Münchner Platz zwei ihrer Vorrundengruppe sicher.  
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der EHC kann sich über den Einzug in die K.O-Runde freuen.
Rauchensteiner/Augenklick Der EHC kann sich über den Einzug in die K.O-Runde freuen.

Der EHC München hat die K.o.-Runde in der Champions League erreicht. Dank eines 3:1-Sieges am Dienstag gegen den HC Fribourg-Gottéron aus der Schweiz haben die Münchner Platz zwei ihrer Vorrundengruppe sicher.

München - Der Spitzenplatz in der Dreier-Gruppe geht aber an Fribourg, weil die Eidgenossen das erste Duell mit dem EHC 3:0 und damit den direkten Vergleich für sich entschieden. Jon Matsumoto, Frank Mauer und Michael Wolf erzielten die Münchner Tore vor 2950 Zuschauern im Olympia-Eisstadion. Die Münchner sind das erste von sechs Teams aus der Deutschen Eishockey Liga, das in das 1/16-Finale einzog.

Lesen Sie hier: Steve Pinizzotto:

Vorzeitig gescheitert ist indes der ERC Ingolstadt, der daheim 1:6 gegen Lukko Rauma aus Finnland verlor. Vor dem letzten Gruppenspiel am Samstag in Rauma steht der ERC als Schlusslicht fest, weil der deutsche Meister von 2014 in allen bisherigen drei Partien unterlag.

Neben den beiden bayerischen Clubs sind noch die Eisbären Berlin, die Adler Mannheim, die Krefeld Pinguine und die Grizzlys Wolfsburg in dem Vereinswettbewerb aktiv und haben Chancen aufs Weiterkommen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren