EHC München siegt gegen Straubing, bleibt aber Tabellendritter

Der EHC gewinnt gegen Straubing - die Rückkehr auf den zweiten Platz der Süd-Gruppe hat aber nicht geklappt.
| AZ/SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der EHC setzt sich in der Overtime gegen Straubing durch.
Der EHC setzt sich in der Overtime gegen Straubing durch. © IMAGO / Stefan Ritzinger

Straubing - Red Bull München hat in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die Rückkehr auf den zweiten Platz der Süd-Gruppe verpasst.

Bei den Straubing Tigers gewann der dreimalige Meister zwar mit 5:4 (2:1, 1:0, 1:3, 1:0) nach Verlängerung, für den Sprung in der Tabelle wäre aber ein Sieg nach 60 Minuten nötig gewesen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Christopher Bourque (61.) schoss die Münchner nach 42 Sekunden in der Overtime zum Extrapunkt. "Es war ein hin und her. Wir haben gewonnen und uns zwei wichtige Punkte gesichert", sagte Münchens Siegtorschütze nach dem Spiel.

Wie der zweitplatzierte ERC Ingolstadt stehen die Red Bulls bei 33 Punkten, klar vorn liegt Adler Mannheim (42). München führte 3:1 und 4:3, Stephan Daschner (55.) rettete den Tabellensechsten Straubing in die Verlängerung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren