Blake Wheeler: "Mit Paul spielen - das wird großartig!"

Hier spricht EHC-Star Blake Wheeler über den neuen Mann, Schnitzel und den FC Bayern.
| Julian Galinski
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die EHC-Stars Martin Buchwieser (links) und Blake Wheeler.
sampics/Augenklick Die EHC-Stars Martin Buchwieser (links) und Blake Wheeler.

Hier spricht EHC-Star Blake Wheeler über den neuen Mann, Schnitzel und den FC Bayern

AZ: Mister Wheeler, der EHC bekommt mit Paul Stastny weitere prominente Verstärkung aus der NHL. Das dürfte Ihnen gefallen, oder?


BLAKE WHEELER: Absolut! Wir sind gute Bekannte, ich freue mich sehr. Mit Paul spielen – das wird großartig!


Sie können ihm ja dann schon das ein oder andere über München erzählen. Jüngst haben Sie angekündigt, Ihr erstes Münchner Bier zu trinken. Hat's geschmeckt?


Ziemlich gut! Die amerikanischen Biere sind natürlich kein Vergleich dagegen. Besonders hat es mir aber die bayerische Küche angetan.


Ja?


Ich liebe Schnitzel! Und diese Woche waren wir essen, da hatte ich einen Berg Nudeln mit Bratensauce. Ich habe aber den Namen vergessen.


Was haben Sie sonst noch von der Stadt gesehen?


Das Hofbräuhaus natürlich. Und vergangene Woche war ich zum ersten Mal in meinem Leben bei einem europäischen Fußballspiel, die Bayern haben in der Champions League gegen Lille gespielt. Ein großartiges Erlebnis. Allerdings nicht für Lille. Das wurde am Ende ziemlich hässlich für sie. So viele Tore! (6:1, d. Red.) Ein Ergebnis wie beim Eishockey.


Sie sind erst vor wenigen Wochen Vater geworden - und möchten die Familie so schnell wie möglich nach München holen. Ist schon ein Termin in Sicht?


Es wird wohl leider noch einige Wochen dauern, aber ich hoffe, dass wir das so schnell wie möglich hinkriegen. Zur Zeit verbringe ich abends und nachts viele Stunden vor dem Computer, um wenigstens per Videochat bei meiner Familie sein zu können.


Manager Christian Winkler hat gesagt, Ihre Mitspieler hätten Sie beim ersten Training „wie kleine Kinder den Weihnachtsbaum” angeschaut. Spüren Sie Ehrfurcht?


Der ein oder andere wird sicher neugierig gewesen sein, wie so ein NHL-Spieler aussieht. Aber auf dem Eis sind wir alle gleich. Das ist mir wichtig.


Was kann ein junger Führungsspieler wie Martin Buchwieser von Ihnen lernen?


Er bringt jetzt schon alle Voraussetzungen mit, um einmal sehr erfolgreich zu sein. Mit jedem Jahr wird er noch gefährlicher werden. Ich kann ihm ein paar Tipps geben, etwa was das Stellungsspiel auf dem Eis betrifft.


Sollte die NHL bald wieder spielen, müssten Sie sofort abreisen. Würden Sie München vermissen?


Mit Sicherheit! Alles hier ist erste Klasse!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren