EHC Red Bull München kassiert bittere Auswärtspleite in Schweden

Für den EHC Red Bull München sieht es in der Champions Hockey League düster aus: Der Vorjahresfinalist unterlag am Dienstagabend mit 1:5 beim schwedischen Vizemeister Djurgardens IF.
| AZ/SID/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Stockholm - Vorjahresfinalist Red Bull München steht in der Champions Hockey League (CHL) vor dem Aus im Viertelfinale.

Das letzte international noch verbliebene deutsche Eishockey-Team verlor das Hinspiel beim schwedischen Vizemeister Djurgardens IF klar mit 1:5 (1:2, 0:2, 0:1). Im zweiten Duell in einer Woche in München muss der Tabellenführer der Deutschen Eishockey Liga (DEL) damit vier Tore aufholen, um im wichtigsten kontinentalen Eishockey-Clubwettbewerb die Chance auf den Titel zu wahren.

Jason Jaffray trifft für München

"Die Schweden waren stark, aber wir haben auch schon Teams von ähnlicher Qualität geschlagen", sagte Münchens Nationalspieler Frank Mauer: "Wir müssen im Rückspiel mit noch mehr Intensität spielen. In der Vergangenheit haben wir bewiesen, dass wir solche Spiele drehen können."

Vor 1.796 Zuschauern in Stockholm traf Jason Jaffray (9.) zum zwischenzeitlichen 1:1 der Münchner. Der deutsche Eishockeymeister Adler Mannheim und die Augsburger Panther waren bereits in Achtelfinale ausgeschieden.

Lesen Sie auch: Vierte Saisonniederlage - EHC verliert in Augsburg

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren