Deutscher Eishockey-Bund trauert um WM-Silbergewinner Egen

Die deutsche Eishockey-Ikone Markus Egen ist im Alter von 93 Jahren gestorben. Das teilte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Samstag unter Berufung auf die Familie mit. "Mit großer Betroffenheit und Anteilnahme habe ich am Freitagabend die Nachricht der Familie Egen entgegennehmen müssen. Es macht mich sehr traurig, denn ich persönlich habe Markus sehr verehrt und geschätzt", sagte DEB-Präsident Franz Reindl: "In Markus Egen verliert das deutsche Eishockey eine der herausragenden und prägenden Persönlichkeiten, sowohl sportlich als auch menschlich."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
München

Der frühere Bundestrainer Egen hatte von 1963 bis 1969 die deutsche Nationalmannschaft trainiert. Als Spieler bestritt er 99 Länderspiele und gewann 1953 WM-Silber. Mit dem EV Füssen wurde Egen als Spieler und als Trainer insgesamt 13 Mal deutscher Meister.

© dpa-infocom, dpa:210529-99-787952/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren