Deutsche Kombinierer im Teamwettbewerb auf Medaillenkurs

Die deutschen Nordischen Kombinierer nehmen im Teamwettbewerb Kurs auf eine WM-Medaille. In der Besetzung Fabian Rießle, Terence Weber, Vinzenz Geiger und Eric Frenzel belegten die Schützlinge von Bundestrainer Hermann Weinbuch am Sonntagmorgen in Oberstdorf nach dem Skispringen Rang zwei hinter Österreich. Der Rückstand beträgt 25 Sekunden. Die Entscheidung fällt am Nachmittag (15.00 Uhr/ARD und Eurosport) auf den 4x5 Kilometern in der Langlaufloipe. Rießle (98 Meter), Weber (99,5 Meter), Geiger (98 Meter) und vor allem Rekord-Weltmeister Frenzel (107 Meter) hatten auf der Schanze am Schattenberg starke Leistungen gezeigt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Vinzenz Geiger aus Deutschland in Aktion.
Vinzenz Geiger aus Deutschland in Aktion. © Daniel Karmann/dpa
Oberstdorf

Im Langlauf sind die deutschen Kombinierer aber noch besser einzuschätzen. "Jeder weiß, dass wir hier gerne um Gold kämpfen würden", sagte Startspringer Rießle. Hauptrivale im Kampf um den WM-Titel ist Norwegen. Das Team um Einzel-Weltmeister Jarl Magnus Riiber belegt nach der ersten Teildisziplin Rang vier und hat 35 Sekunden Rückstand auf Österreich. Deutschland verzichtete auf Olympiasieger Johannes Rydzek, der im Einzel am Freitag enttäuschte.

© dpa-infocom, dpa:210228-99-626663/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren