DEB-Auswahl verliert Testspiel in Tschechien

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat in der WM-Vorbereitung im dritten Länderspiel die erste Niederlage hinnehmen müssen. Die junge Auswahl des neuen Bundestrainers Toni Söderholm unterlag trotz eines couragierten Auftritts Gastgeber Tschechien mit 4:5 (2:4, 1:0, 1:1).
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
DEB-Spieler Björn Krupp (l) setzt sich mit einem Bodycheck gegen den Tschechen Robin Hanzl durch.
Slavomír Kubeš/CTK/dpa/dpa DEB-Spieler Björn Krupp (l) setzt sich mit einem Bodycheck gegen den Tschechen Robin Hanzl durch.

Karlsbad - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat in der WM-Vorbereitung im dritten Länderspiel die erste Niederlage hinnehmen müssen. Die junge Auswahl des neuen Bundestrainers Toni Söderholm unterlag trotz eines couragierten Auftritts Gastgeber Tschechien mit 4:5 (2:4, 1:0, 1:1).

In Karlsbad erzielten der künftige Mannheimer Lean Bergmann mit einem Doppelpack (8./9. Minute), der Düsseldorfer Marco Nowak (25.) und College-Spieler Marc Michaelis (57.) die deutschen Tore. Am Donnerstag bestreitet die deutsche Auswahl noch ein zweites Testspiel gegen Tschechien als Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im Mai.

Noch muss Söderholm ohne die NHL-Profis um Leon Draisaitl und zahlreiche Leistungsträger aus der Deutschen Eishockey Liga auskommen. Dennoch hatte das Team bereits in der vergangenen Woche mit zwei Siegen gegen WM-Gastgeber Slowakei für einen hoffnungsvollen Start unter dem Nachfolger von Marco Sturm gesorgt.

Gegen das Team des 12-maligen Weltmeisters Tschechien erwischte die deutsche Auswahl einen schlechten Start und lag schon nach den Anfangsminuten mit 0:2 zurück. Der 20 Jahre alte Stürmer Bergmann glich mit zwei schnellen Treffern zwischenzeitlich aus und konnte wie Nowak auf sich aufmerksam machen. Auch der erst 19-jährige Dominik Bokk wusste als dreimaliger Tor-Vorbereiter zu gefallen.

In der Defensive leistete sich die Auswahl allerdings auch einige Unsicherheiten und kassierte im intensiven ersten Abschnitt gleich vier Gegentore. Schwenningens Torhüter Dustin Strahlmeier sah zumindest bei zwei Treffern unglücklich aus. Nach dem 3:5 und dem erneuten Anschluss von Michaelis vergab Deutschland kurz vor Schluss noch die Chance auf das 5:5.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren